Horst (Comic)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst ist eine deutsche Comicreihe von Robi (Text) und Geier (Zeichnungen). Sie erscheint seit dem Jahr 2000[1] im Verlag Schwarzer Turm, zunächst in Schwarzweiß, ab der Nummer 13 in Farbe.[2]

Die Hauptrolle in der Serie spielt Horst Bruckner, ein „freischaffender Künstler“, der sich schon als Autor, Regisseur und Moderator verdingt hat und sein Geld mit Vorliebe für Bordellbesuche und sogenannte „weiche Drogen“ ausgibt. Er ist einerseits sexsüchtig, andererseits will er keine Beziehung führen.

Die Figuren in Horst sind anthropomorphe Tiere. Horst etwa ist ein Rammler. Sein bester Freund ist ein Nilpferd; für die Darstellung von Horsts Arbeitskollegen, seinen Bekannten und der Prostituierten nutzen die Künstler die ganze Palette des Tierreiches. Alle Geschichten beruhen nach Aussage des Autors auf wahren Begebenheiten aus dessen Bekanntenkreis.[1]

Die Serie, die laut Eckart Sackmannnicht das zeichnerische Niveau“ erreiche, „dessen der Zeichner fähig“ sei,[3] wurde im Jahr 2001 durch den Interessenverband Comic (ICOM) mit dem ICOM-Preis in der Kategorie Funny ausgezeichnet.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geier & Robi - "Horst", Artikel von Stefan Pannor auf spiegel.de, abgerufen am 21. Juni 2009
  2. Horst auf comicguide.de, abgerufen am 21. Juni 2009
  3. Eckart Sackmann: Geier. In: RRAAH! Nr. 55, 2001, ISSN 0933-601X, S. 15.
  4. ICOM Independent Comic Preis 2001 auf comic.de, abgerufen am 21. Juni 2009
  5. ICOM Preis 2001, abgerufen am 21. Juni 2009