Horst Nonnenmacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst Nonnenmacher (* 1962 in Tübingen) ist ein deutscher Kontrabassist des Creative Jazz und der Weltmusik.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonnenmacher, der den Jazz durch die Plattensammlung seines Vaters kennenlernte, spielte zunächst ab 1979 Hard Rock. Nach dem Abitur zog er nach Berlin, wo er zwischen 1984 und 1989 klassischen Kontrabass an der Hochschule der Künste studierte.[1] Bekannt wurde er als Gründungsmitglied der Association Urbanétique. Später war er Mitglied von Hannes Zerbes Quartett Bukolik, des Composers Orchestra Berlin und des Modern Klezmer Quartett sowie der Gruppe BalkaNova.

Nonnemacher ist auf dem Tonträger Background for Improvisers von Improviser's Pool featuring Sam Rivers und Alexander von Schlippenbach, Jim Black und Andreas Willers ebenso zu hören wie auf CD-Aufnahmen mit Paul Bley, Yves Robert, Mircea Tiberian, Vladimir Karparov, Elliott Sharp oder David Tronzo. Ferner arbeitete er für das Theater, so als Komponist und Arrangeur der Musiken für den Carmen Miranda Revuepavillon, sowie für die Varité-Show Mythology oder Mira Miranda von und mit Eutália de Carvalho. Zudem fungiert er als Stimmführer der Kontrabässe Mitglied im Jungen Orchester der FU Berlin und leitet die Band Oktopuzzle. Bis heute hat er zahlreiche Tourneen in Europa, Amerika und Australien absolviert.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Balkanova