HumanOptics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HumanOptics AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A1MMCR6
Gründung 1999
Sitz Erlangen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Pierre Billardon
Mitarbeiterzahl 133[1]
Umsatz 10,7 Mio. Euro (GJ 2018/19)[1]
Branche Augenoptikunternehmen
Website www.humanoptics.com
Stand: 30. Juni 2019

Die HumanOptics AG ist ein börsennotierter deutscher Hersteller von Augenimplantaten mit Sitz in Erlangen. Eine weitere Produktionsstätte befindet sich in Sankt Augustin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte 1999 gründeten Karl Klamann und Khalil Hanna in Erlangen die HumanOptics GmbH.[2][3] Ein halbes Jahr später wurde die GmbH in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.[4] HumanOptics hat die weltweit erste faltbare Kunstiris, mit der sich ein zerstörtes Auge optisch und ästhetisch wiederherstellen lässt, entwickelt.[5] Das Kerngeschäft des Unternehmens ist die Herstellung von Linsen-Implantaten. Die erste erfolgreiche Implantation einer akkommodierbaren Linse fand im Juni 2000 an der Augenklinik des Universitätsklinikums Erlangen statt. Das Produkt wurde im Herbst 2001 auf den Markt gebracht. Bereits bis 2002 wurde die Linse weltweit 1.000 Mal eingesetzt.[2] Bis 2003 wurden weltweit 10.000 Kunstlinsen von HumanOptics implantiert.[4]

2001 hat HumanOptics die Dr. Schmidt Intraocularlinsen GmbH in Sankt Augustin, die bereits seit 35 Jahren künstliche Linsen für das menschliche Auge herstellte, übernommen.[4][6]

Seit Juli 2006 wird die Aktie von HumanOptics im Entry Standard der Börse Frankfurt gehandelt.[3][7]

Das Unternehmen wird seit 10. Januar 2017 von Pierre Billardon als Vorstand und CEO geleitet.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2018/19. In: www.humanoptics.com. Abgerufen am 9. Dezember 2019.
  2. a b c HumanOptics - Deutscher Gründerpreis. In: www.deutscher-gruenderpreis.de. Abgerufen am 9. Dezember 2019.
  3. a b Medizintechnik: Ausblick für HumanOptics-Aktie nicht ungetrübt. 12. Juli 2006, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 9. Dezember 2019]).
  4. a b c Sieger Start-up: HumanOptics. In: www.manager-magazin.de. 31. Oktober 2003, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  5. Stephanie Geiger: Forschung und Entwicklung: Spitzenplatz für Bayerns Medizintechnik. In: welt.de. 1. Juli 2012, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  6. HumanOptics: Übernahme von Dr. Schmidt | EURO FOCUS Netnews. In: www.euro-focus.de. 1. Januar 2001, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  7. HumanOptics AG mit erfolgreichem Börsenstart: Erster Kurs bei 6,00 EUR, Pressemeldung der HumanOptics AG auf dgap.de, 11. Juli 2011
  8. Entrepreneure des Jahres 2003: Wegweiser für die deutsche Wirtschaft. In: www.manager-magazin.de. 31. Oktober 2003, abgerufen am 9. Dezember 2019.