Hyundai Assan Otomotiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hyundai Assan Otomotiv Sanayi ve Ticaret A.Ş. ist ein Nutzfahrzeug- und Automobilhersteller mit Sitz in İzmit (Türkei). Es handelt sich um ein Joint Venture zwischen der südkoreanischen Hyundai Motor Company (50 %) und der türkischen Kibar Holding (50 %).[1][2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das im Jahr 1997 eröffnete Werk war für Hyundai das erste Werk in Übersee.[4]

Mehr als 90 Prozent der Fahrzeuge werden exportiert.[5]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den frühen Modellen, das bereits exportiert wurde, gehörte der Hyundai Starex.[4] Hergestellt werden die Modelle i10 (seit 2013) und i20 (seit 2010).[5]

Von 2002 bis 2006 konnte die Produktion auf rund 60.000 Exemplare mehr als verfünffacht werden.[1] Im Jahr 2016 wurden 229.089 Einheiten hergestellt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sinan Yüzal: Automotive and autoparts industry in Turkey, Export Promotion Center of Turkey 2007.
  2. Ayyegül Samsunlu&/Ali Akdemir: The Effect of Strategic Alliances on the Development of Automotive Industry: The Case of Turkey, in: Journal of Global Strategic Management, Nr. 1 (2007). S. 124–132.
  3. Laut Kibar selbst hält die Holding nur 30 % und Hyundai den Rest. Siehe Hyundai Assan Otomotiv Sanayi ve Ticaret A.Ş. auf kibar.com.
  4. a b Hyundai Motor Manufacturing Plant in Turkey Produces 1 Millionth Vehicle. In: hyundaimotorgroup.com. 15. Juli 2014, abgerufen am 2. März 2018 (englisch).
  5. a b c Türkei: Hyundai plant SUV-Produktion ab 2019. In: automobil-produktion.de. 4. Januar 2017, abgerufen am 2. März 2018.