I’ll Be Home for Christmas (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

I’ll Be Home for Christmas ist ein Weihnachtslied, das Walter Kent (Musik), Buck Ram und Kim Gannon (Text) verfassten und 1943 veröffentlichten.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bing Crosby (1942)

Der von Kent und Gannon geschriebene Song wurde 1943 durch die Aufnahme von Bing Crosby populär, ein Jahr nach seinem Hit White Christmas. In der Hauptphase des Zweiten Weltkriegs reflektierte der Songtext die Sehnsüchte der Kriegsteilnehmer und ihrer Angehörigen:[1]

I'll be home for Christmas,
You can count on me.
Please have snow and mistletoe
And presents on the tree.
Christmas eve will find me,
Where the love light gleams
I'll be Home for Christmas,
If only in my dreams.[2]

Erste Aufnahmen und spätere Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Musikern, die den Song bereits 1943 ebenfalls coverten, gehörten Sid Peltyn and His Orchestra (Hit Records) und das Orchester von Glenn Miller.[3] Der Diskograf Tom Lord listet im Bereich des Jazz insgesamt 149 (Stand 2015) Coverversionen, u. a. von Bill Doggett, Ralph Flanagan, The World’s Greatest Jazz Band, Nat Gonella, Buddy Monro, Charlie Spivak, Mercer Ellington, Al Hibbler/Mickey Bass, McCoy Tyner, Ron Eschete, Anita O’Day, The Four Freshmen, Leon Redbone, Bob Mover, Houston Person/Etta Jones, Eliane Elias, Diane Schuur, Jim Galloway/Jay McShann, Lou Rawls, Oliver Jones, Rod Mason, Bill Cunliffe und Oscar Peterson.[3] Auch Doris Day, Frank Sinatra, Elvis Presley & Carrie Underwood, Barbra Streisand und Michael Bublé coverten den Song.

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Michael Lasser: America's Songs II: Songs from the 1890s to the Post-War Years. 2014, S. 192.
  2. Diane Holloway: American History in Song: Lyrics From 1900 to 1945. iUniverse, 2001, ISBN 978-0-59519-331-8.
  3. a b Tom Lord: Jazz discography (online)