Ian MacDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schauspieler Ian MacDonald. Zum Mathematiker siehe Ian Macdonald; zu anderen Personen siehe Ian McDonald.

Ian MacDonald (* 28. Juni 1914 in Great Falls, Montana, USA; † 11. April 1978 in Bozeman, Montana, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian MacDonalds Schauspielkarriere begann schon im Alter von 17 Jahren, als er seine erste Rolle im britischen Kinofilm Madame Guillotine spielte. Es folgten in den 1940er-Jahren eine Reihe kleinerer Arrangements in Hollywoodfilmen. 1949 spielte er an der Seite von Spencer Tracy und James Stewart in Richard Thorpes Abenteuerfilm Malaya. Wegen seiner bulligen Statur wurde er überwiegend als Schurke oder Handlanger besetzt. Seine bedeutendste, wenn auch vergleichsweise kleine Rolle spielte MacDonald als Frank Miller in Fred Zinnemanns Westernklassiker Zwölf Uhr mittags (1952). Mit Burt Lancaster und Charles Bronson spielte er in Massai - Der große Apache und mit Rock Hudson in Taza, der Sohn des Cochise (beide 1954). Ebenso trat er in Fernsehserien als Nebendarsteller in Erscheinung. In den 1950er-Jahren arbeitete er auch als Produzent.

1960 zog er sich nach rund 90 Film- und Fernsehauftritten aus dem Schauspielgeschäft zurück.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]