Ilka Brecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ilka Brecht (* 6. Dezember 1965 in Hamburg) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin und Redakteurin. Sie ist Redaktionsleiterin und moderiert die ZDF-Sendung Frontal21.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ilka Brecht studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes von 1985 bis 1992 in Hamburg und Rom Germanistik, Philosophie, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte.[2] Von 1993 bis 1996 arbeitete sie als Redakteurin beim Magazin Der Spiegel, von 1996 bis 1997 absolvierte sie ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) und arbeitete nachfolgend als Reporterin für die Formate Panorama, Extra 3, Tagesschau, Tagesthemen, Weltbilder, Weltspiegel und andere.

Von 2000 bis 2005 war Brecht Redakteurin und Chefin vom Dienst für Panorama. 2005 wechselte sie in gleicher Funktion zum ZDF-Magazin Frontal21. 2014 wurde sie stellvertretende Redaktionsleiterin und Moderatorin.[3][2] Seit dem 1. September 2015 ist sie Redaktionsleiterin der Sendung.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit Birte Meier, Astrid Randerath und Christian Esser erhielt sie für die Frontal21-Reportage „Retouren für den Müll – Schrottplatz Amazon“ den Umweltmedienpreis 2019 der Deutschen Umwelthilfe.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ilka Brecht kressköpfe - Detail: kress.de. Abgerufen am 3. Dezember 2020.
  2. a b c Biografie: Ilka Brecht. In: presseportal.zdf.de. ZDF Presseportal, abgerufen am 18. Juni 2015.
  3. Medien: Ilka Brecht ist neue Moderatorin bei „Frontal 21“. In: Focus. 14. April 2014, abgerufen am 18. Juni 2015.
  4. Ilka Brecht übernimmt die Leitung der ZDF-Redaktion "Frontal 21". Auf Presseportal.de, abgerufen am 12. Juni 2018.
  5. Deutsche Umwelthilfe verleiht UmweltMedienpreis 2019. Le Matin, 13. November 2019, abgerufen am 29. November 2019.