Weltspiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelWeltspiegel
Weltspiegel Logo 2.jpg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 1963
Produktions-
unternehmen
Bayerischer Rundfunk
Norddeutscher Rundfunk
Südwestrundfunk
Westdeutscher Rundfunk
Länge40 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
(sonntags, 19:20 Uhr)
GenreMagazin
Erstausstrahlung5. April 1963 auf Deutsches Fernsehen

Der Weltspiegel ist eine Fernsehsendung im Ersten. Sie zeigt Berichte aus aller Welt der Korrespondenten der ARD-Auslandsstudios. Ihr Titel wurde der gleichnamigen Zeitung Der Weltspiegel nachempfunden. Sie wird jeweils sonntags um 19:20 Uhr unter Federführung des NDR, des WDR, des SWR oder des BR im Ersten ausgestrahlt.

Die Erstsendung erfolgte am 5. April 1963 und wurde von Gerd Ruge moderiert. Die Sendung wurde von ihm in Zusammenarbeit mit Klaus Bölling entwickelt. Ab 1965 wurde das Magazin auch mit Dieter Kronzucker besetzt. Bekannt durch den Weltspiegel wurden auch Dieter Gütt (bis 1977), Winfried Scharlau (1984–2000) und Nikolaus Brender (1989–1993).

Über die reguläre Weltspiegel-Sendung hinaus gibt es in loser Folge die monothematischen Sendungen Weltspiegel-Reportage und Weltspiegel extra, die ein bestimmtes Thema ausführlicher behandeln als in der Muttersendung.

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Logo der Sendung

Aktuelle Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl ehemaliger Moderatoren[5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Titelmusik wurde vom Trompeter Fritz Weichbrodt eigens für die Sendung komponiert und heißt „ARD/Weltspiegel-Urfassung“.[8]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Kritik des ARD-Programmbeirats an der Berichterstattung der ARD über den Ukraine-Konflikt kritisierte der Rat 2014 auch die Qualität der „Weltspiegel“-Ausgaben des Bayerischen Rundfunks als besonders negativ, sie seien gekennzeichnet von einer „einseitigen, fast schon an die Sprache des Kalten Krieges gemahnenden Moderation“.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Objektiv – Sendung des DFF mit Schwerpunkt Auslandsberichterstattung
  • Auslandsjournal – Sendung des ZDF mit Schwerpunkt Auslandsberichterstattung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. br.de: Neue Moderatorin: Natalie Amiri Artikel vom 27. Februar 2014
  2. dwdl.de: Ute Brucker – Neue Moderatorin für ARD-Magazin "Weltspiegel" Artikel vom 5. Januar 2010
  3. presseportal.de: NDR-"Weltspiegel" mit neuem Moderator – und Internet-Chat – Sendetermin: Sonntag, 21. Mai, 19.10 Uhr im Ersten Artikel vom 17. Mai 2000
  4. presseportal.de: Erster ARD-"Weltspiegel" mit Michael Strempel am 24. Juni Artikel vom 20. Juni 2012
  5. fernsehserien.de: Auswahl der Moderatoren und Korrespondenten
  6. kress.de: BR-Mann auf globaler Mission: Bernhard Wabnitz übernimmt den "Weltspiegel". Artikel vom 19. März 2009
  7. dwdl.de: Für den Bayerischen Rundfunk: Natalie Amiri wird neue "Weltspiegel"-Moderatorin Artikel vom 27. Februar 2014
  8. Online-Eintrag der GEMA@1@2Vorlage:Toter Link/online.gema.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Malte Daniljuk: Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik, in: Telepolis vom 18. Sep. 2014, abgerufen am 16. Juni 2018