Illmatic (Rapper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Illmatic (* 14. Januar 1973 in Bad Pyrmont; bürgerlich Costa Meronianakis) ist ein Frankfurter Rapper griechischer Abstammung, der vom Plattenlabel 3P produziert wird.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Solokarriere startete Illmatic unter maßgeblicher Beteiligung des Rappers und Produzenten Moses Pelham, der zuvor ein Demotape des jungen Künstlers gehört hatte. Es folgten Gastauftritte bei Sabrina Setlur & Xavier Naidoo; danach die ersten Alben Illastration und Still Ill, die allerdings wenig beachtet wurden. Gemeinsam mit Kool Savas, DJ Release & DJ Katch entstand auch das Album Freunde der Sonne – Nur noch 24 Stunden., das nach einer spontanen Idee in genau 24 Stunden aufgenommen wurde.

Sein Album Brillant, das im Jahre 2003 erscheinen sollte, wurde ausgesetzt, weil es bereits Monate vor Veröffentlichung in verschiedenen Internettauschbörsen auftauchte.

2004 veröffentlichte er das Album Officillz Bootleg – der Junge ILLZ. Das Album besteht zur Hälfte aus den Stücken des nie erschienenen Brillant-Albums und zur anderen Hälfte aus neuen Songs.

Er wurde auch im Disstrack Die Abrechnung von Eko Fresh erwähnt, worauf er mit Nich mit Illz antwortete.

Im Januar 2006 erschien Officillz Bootleg 2 – Brillant 2.0, nachdem die Veröffentlichung im Jahr 2005 bereits mehrfach verschoben wurde. Es beinhaltet bereits zuvor bekannte Tracks – unter anderem aus dem eigentlichen Brillant-Album – sowie neue.

Zusammen mit Kool Savas bildet er die Freunde der Sonne.

Unter seinem bürgerlichen Namen tritt er auch als Komiker auf, z.B. in der Sendung NightWash.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Illastration
  • 1999: Still Ill
  • 2003: Nur noch 24 Stunden (mit Kool Savas als Freunde der Sonne)
  • 2004: Officillz Bootleg – der Junge ILLZ
  • 2006: Officillz Bootleg 2 – Brillant 2.0

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE
1998 3P (Licence 2 Kill)
3P feat. Moses Pelham, Thomas Hofmann, Illmatic, Xavier Naidoo & Sabrina Setlur
21
(9 Wo.)
Labelsingle
Here He Come 95
(2 Wo.)
Folge dem Stern
Sabrina Setlur feat. Illmatic
99
(2 Wo.)
1999 Still Ill 58
(6 Wo.)
Skillz
feat. Xavier Naidoo & Moses Pelham
75
(3 Wo.)
2003 Alles was du willst
feat. Cassandra Steen
81
(1 Wo.)
2004 Strugglin’
Moses Pelham feat. Illmatic & Kool Savas
75
(1 Wo.)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Illmatic in den deutschen Charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]