Infix (Linguistik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Infix wird in der Linguistik ein Affix bezeichnet, das in ein anderes Morphem eingefügt wird.[1][2] Infixe werden an phonologisch oder prosodisch definierte Stellen eingefügt, z.B. nach dem ersten Konsonanten des Wortstamms oder nach der ersten Silbe.[3]

Beispiele:

  • Kharia: der Nominalisierer -nV- wird vor die Koda der ersten Silbe eingefügt: gɔj "sterben" – j "Tod", jib "anfassen" – jinib "Berührung"[4]
  • Tagalog: das Infix -um- wird als Flexionsmorphem für Verben benutzt und nach dem ersten Konsonanten eingefügt: sulat "schreiben" – sumulat "schreiben (jemand schreibt)"[1]
  • Ilokano: das Infix -um- wird vor den ersten Vokal der Wurzel eingefügt und deriviert so Bewohner eines Ortes: ili "Stadt" – umili "Bewohner der Stadt", lugar "Ort" – lumugar "Bewohner eines Ortes"[5]
  • Sanskrit: „ich schirre an“, yunájmi (aus der Wurzel yuj-, 1. Person Singular Präsens, -na- bezeichnet eine Handlung im Präsens)
  • Kurdisch: „ich stehe auf“, ez radibim (aus dem Infinitiv rabûn, „ich stehe nicht auf“, ez ranabim Verneinungsinfix na hier :Indikativ)
  • Lasisch: „ich reiße ab“, bribs-are (aus der Wurzel bris-, -b- ist das Zeichen der 1. Person Präsens, das in anderen Fällen auch als Präfix erscheint, wie bei b-dis-dare, „ich lache“)
  • Na'vi (Kunstsprache): „ich bin geflogen (und ärgere mich darüber)“, Oe tsw<am>ay<äng>on (aus der Wurzel tsw·ay·on), <am> ist das Infix für die Vergangenheit und <äng> ist das Infix für den Pejorativ (für als negativ empfundenes). Die Na’vi-Sprache verfügt über drei Infixpositionen innerhalb von Verben und eine Vielzahl von Infixen für Zeit, Stimmung und weitere grammatikalische Funktionen. [6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. a b Aronoff, M. und Fudeman, K. (2005). What is Morphology? Blackwell, Malden, MA / Oxford, 2. Auflage.
  2. Payne, T. E. (1997). Describing Morphosyntax. A Guide for Field Linguists. Cambridge University Press, Cambridge.
  3. Bickel, B. und Nichols, J. (2007). Inflectional morphology. In Shopen, T., Hrsg., Language Typology and Syntactic Description. Volume III: Grammatical Categories and the Lexicon, Kapitel 3, S. 169–240. Cambridge University Press, Cambridge, 2. Auflage.
  4. Peterson, J. (2011). A Grammar of Kharia: A South Munda Language. Leiden: Brill.
  5. Aikhenvald, A. Y. (2007). Typological distinctions in word-formation. In Shopen, T., Hrsg., Language Typology and Syntactic Description. Volume III: Grammatical Categories and the Lexicon, Kapitel 1, S. 1–65. Cambridge University Press, Cambridge, 2. Auflage.
  6. Annis William S. (2012), Horen lì'fyayä leNa'vi (Regeln der Na'vi-Sprache), Kap. 3.6ff. (PDF; 366 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Infix – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen