Innoko River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innoko River
Innoko River

Innoko River

Daten
Gewässerkennzahl US1403877
Lage Alaska (USA)
Flusssystem Yukon River
Abfluss über Yukon River → Beringmeer
Quelle am Cloudy Mountain in den Kuskokwim Mountains
63° 8′ 55″ N, 156° 1′ 30″ W
Mündung Yukon River bei Holy CrossKoordinaten: 62° 11′ 45″ N, 159° 43′ 15″ W
62° 11′ 45″ N, 159° 43′ 15″ W
Mündungshöhe m[1]
Länge ca. 800 km[1]
Einzugsgebiet 6500 km²
Linke Nebenflüsse Dishna River, Iditarod River
Rechte Nebenflüsse Mud River
Flussbifurkation Paimiut Slough

Der Innoko River ist ein ca. 800 km langer linker Nebenfluss des Yukon River im Westen von Alaska.

Der Innoko River entwässert die Nordwestflanke der Kuskokwim Mountains. Sein Quellgebiet liegt am Cloudy Mountain. Er fließt zunächst nordwärts, wendet sich dann nach Westen und verläuft schließlich in südwestlicher Richtung bis zur Mündung in den Yukon River bei Holy Cross parallel zu diesem. Der Oberlauf des Innoko liegt im Innoko National Wildlife Refuge.

Größere Nebenflüsse des Innoko River sind Dishna River (links), Mud River (rechts) und Iditarod River (links). Der Paimiut Slough bildet kurz vor der Mündung einen linken Abzweig des Innoko River, der etwa 35 km südwestlich von Holy Cross auf den Yukon River trifft.

Während eines Goldrausches im Jahr 1907 kamen Prospektoren ins Tal des Innoko und errichteten einige Minencamps wie Ophir, Poorman und Cripple, die jedoch bald wieder verlassen wurden.

Einziger Ort am Fluss ist Shageluk, der hauptsächlich von Deg Xinag bewohnt wird.

Der heutige Name des Flusses geht auf die Schreibweise der russischen Admiralität aus dem Jahr 1952 zurück. Zuvor hatte es mehrere auf den Bezeichnungen der Ureinwohner Alaskas basierende Namen gegeben. Die ehemalige Bezeichnung „Chagelyuk“ für den Unterlauf des Innoko findet sich heute im Shageluk Slough, einem Seitenarm des Yukon, wieder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Innoko River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Innoko River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey