International Planned Parenthood Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

International Planned Parenthood Federation (IPPF) ist ein internationaler Dachverband im Bereich der Familienplanung.

Die IPPF wurde 1952 in Bombay gegründet, als die dritte International Conference on Planned Parenthood vom 24 bis 29. November 1952 tagte. Sie tritt für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte aller Menschen ein und unterstützt insbesondere das reproduktive Selbstbestimmungsrecht von Frauen.[1] Mitbegründerin und Präsidentin von 1952 bis 1959 war Margaret Sanger, die maßgeblich zur Legalisierung der Antibabypille weltweit beitrug.

Sitz der Nichtregierungsorganisation ist London. Nationale IPPF-Organisationen sind in 170 Ländern auf allen Kontinenten aktiv. Zu den Mitgliedern gehören Pro Familia (Deutschland) und Planned Parenthood. Sie hat einen Beraterstatus bei der UNESCO und arbeitet mit weiteren Organisationen wie WHO, UNICEF und UNEP zusammen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO
  2. UNESCO