Irsen Latifovic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irsen Latifovic
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Dezember 1969
Geburtsort FreiburgDeutschland
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
FC Bötzingen
SV Böblingen
VfB Stuttgart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1989–1991
1991–1992
1992–1993
1993–1994
1994–1995
1995–1996
1996–1997
1997–1999
1999–2000
2000–2001
2001–2002
2002–2003
2003–2007
VfB Stuttgart
unbekannt
SV Böblingen
Hansa Rostock
Holstein Kiel
FK Novi Pazar
FK Napredak Kruševac
unbekannt
TSF Ditzingen
SV Böblingen
unbekannt
SV Böblingen
TSV Eltingen
0 (0)
0
0
5 (1)[1]
0
0
0
0
0
0
0
0
Stationen als Trainer
2007–2013 TSV Eltingen
2013–2014 TSV Eltingen (B-Jugend)
2014–2015 SGV Freiberg (U17)
2015– SGV Freiberg (U18)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Irsen Latifovic (* 28. Dezember 1969 in Freiburg) ist ein ehemaliger deutscher bzw. serbischer Fußballspieler[2]. Der Angreifer spielte vor allem bei Vereinen aus Baden-Württemberg.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irsen Latifovic spielte in der Jugend beim VfB Stuttgart, bei dem er 1989 auch seine Profilaufbahn begann, ohne jedoch zum Einsatz zu kommen. Mit dem VfB Stuttgart wurde er 1986 und 1988 deutscher B- bzw. A-Jugendmeister. Ab 1992 spielte er je ein Jahr beim Verbandsligisten SV Böblingen, beim Zweitligisten Hansa Rostock und beim Regionalligisten Holstein Kiel sowie bei serbischen Vereinen FK Novi Pazar und FK Napredak Kruševac. Nach den Stationen in Serbien spielte er noch für zwei Jahre in der Türkei. 1999 wechselte Latifovic zum ehemaligen Regionalligisten TSF Ditzingen.

Nachdem er ein Jahr in Ditzingen verbracht hatte, spielte Latifovic ab 2000 wieder beim SV Böblingen, bei dem er bereits Anfang der 1990er Jahre aktiv gewesen war. Seine Laufbahn ließ er als Spielertrainer beim TSV Eltingen ausklingen, bei dem er Jugendtrainer (Pokalsieger, Meisterschaft, Aufstieg) war und heute Trainer (Pokalsieger, zwei Aufstiege von der Kreisliga zur Landesliga) der 1. Mannschaft ist. Nach sechs Jahren als Trainer des Landesligisten TSV Eltingen übernahm er seinem Sohn zuliebe die B-Jugend, die in der Saison 2013/14 in der Verbandsstaffel Württemberg Nord spielte.

2014/15 wechselte er den Verein zur SGV Freiberg als Trainer der U17 in der Verbandstaffel Nord (Württemberg).

In der Saison 2015/16 übernahm Irsen Latifovic die U18 der SGV Freiberg. Mit dem jüngeren Jahrgang stieg er souverän in die Verbandstaffel Württemberg Nord auf und holte zudem noch den Bezirkspokal.

Der heutige DFB-B-Lizenzinhaber ist Betreiber und Leiter einer Fußballschule für Kinder mit zwei Standorten in Leonberg und Freiberg am Neckar.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.fussballdaten.de/spieler/latifovicirsen/
  2. Über seine Nationalität existieren verschiedene Angaben
  3. Website der Fußballschule von Irsen Latifovic, abgerufen am 14. Juli 2013