Isawa (Yamanashi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isawa-chō (eingemeindet)
石和町
Isawa (Yamanashi) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Chūbu
Präfektur: Yamanashi
Koordinaten: 35° 39′ N, 138° 38′ O35.647222222222138.63972222222267Koordinaten: 35° 38′ 50″ N, 138° 38′ 23″ O
Höhe: 267 m
Basisdaten
Eingemeindet am: 12. Okt. 2004
Eingemeindet in: Fuefuki
Fläche: 14,92 km²
Einwohner: 27.380
(1. Oktober 2004)
Bevölkerungsdichte: 1835 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 19321-6
Symbole
Baum: Japanische Schwarzkiefer
Blume: Oenothera tetraptera
Rathaus
Adresse: Isawa Town Hall
777 Ichibe
Isawa-chō, Higashiyatsushiro-gun
Yamanashi 406-8585
Webadresse: Homepage (Archivversion) (Version vom 11. Oktober 2004 im Internet Archive)

Isawa (jap. 石和町, -chō, dt. Steinharmonie) war eine japanische Gemeinde westlich von Tokio im Landkreis Higashiyatsushiro in der Präfektur Yamanashi.

Geographie[Bearbeiten]

Isawa liegt in einer Höhe von 267 Metern. In der Nähe befindet sich der Fuji.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 12. Oktober 2004 bildet Isawa gemeinsam mit 5 weiteren Ortschaften die Stadt Fuefuki.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Isawa ist wegen ihrer heißen Quellen, die zur Badekur genutzt werden und durch die jährlich anlässlich des Frühsommerfestes stattfindenden historischen Spiele (Wiedergabe einer Schlacht aus dem 16. Jahrhundert) weithin bekannt.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Seit dem 26. Mai 1991 bestand eine Fahnenfreundschaft mit Bad Mergentheim in Deutschland.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]