Isodemografische Karte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Isodemographische Karte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine isodemografische Karte (altgr. isos ,gleich‘ und démos ,Volk‘) ist ein anamorphes Kartogramm, das demografische Eigenschaften darstellt. Sie basiert also auf einer maßstabsgetreuen Karte und verändert die Größen einzelner Teilflächen entsprechend bestimmter demografischer Eigenschaften.[1] Mittels Färbungen und Symbolen lassen sich weitere Eigenschaften darstellen und so Mischformen mit z. B. politischen Karten oder Klimakarten erzeugen.

Anhang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Bähr: Bevölkerungsgeographie. In: Ulrich Mueller, Bernhard Nauck, Andreas Diekmann (Hrsg.): Handbuch der Demographie. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 2000, Band 2, S. 879 unten bei Google bücher, ISBN 3-540-66108-5, zuletzt geprüft am 28. April 2011