Jérémie Ouédraogo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rabaki Jérémie Ouédraogo (* 1. Januar 1973 in Kokologho, Obervolta, heute Burkina Faso) ist ein ehemaliger Radrennfahrer aus dem westafrikanischen Staat Burkina Faso.

Ouédraogo wurde 2004 Vierter in der Gesamtwertung der Tour du Faso. Im folgenden Jahr gewann er den nationalen Meistertitel im Straßenrennen. Im November stand er in der Gesamtwertung der Tour du Faso, der Rundfahrt durch sein Heimatland, ganz oben. Er war dort außerdem auf zwei Tagesabschnitten der Schnellste. In der nächsten Saison gewann er die Boucle du Coton und wurde erneut burkinischer Meister. Durch seine Erfolge entschied er die Gesamtwertung der UCI Africa Tour 2006 für sich und sein Land durfte mit drei Fahrern bei den Straßen-Radweltmeisterschaften in Salzburg starten, wo er einen Startplatz belegte. Er musste das Rennen, wie auch seine beiden Teamkollegen, jedoch aufgrund des hohen Tempos frühzeitig aufgeben.

Seine Karriere hatte 1996 mit einem Rennen in Boussé begonnen, danach kam er zum Radsportklub in Somgandé, einem Viertel von Ouagadougou, später zu den Vereinen AS-SIFA Ouagadougou, ASFA-Yennenga Ouagadougou und schließlich dem Racing Club Kadiogo. Dort machte ihm das schwache Niveau seiner Teamkollegen effektives Training schwer, seit 2001 konnte er schließlich in Frankreich trainieren.

Erfolge[Bearbeiten]

2007
2005
2006
2007
2009
  • Burkina FasoBurkina Faso Burkinischer Meister - Straßenrennen

Weblinks[Bearbeiten]