Jüdischer Friedhof (Geistingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jüdischer Friedhof in Hennef-Geistingen

Der jüdische Friedhof in Geistingen, einem Stadtteil von Hennef (Sieg) im Rhein-Sieg-Kreis (Nordrhein-Westfalen), ist ein 1120 m² großer Friedhof der vor der Shoa bestehenden jüdischen Gemeinde. Er liegt an der Hermann-Levy-Straße und steht unter Denkmalschutz. Die erste Belegung fand nachweislich 1860 statt, eine letzte Beisetzung 1978. Insgesamt stehen heute noch auf dem Friedhof 56 Grabsteine (Mazewot).

Tagsüber ist das Gelände zugänglich. Gemäß Friedhofssatzung[1] wird die Anlage von der Stadt Hennef unterhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dan Bondy: Die Grabsteine und ihre Inschriften. In: Bet Olam – Haus der Ewigkeit. Der jüdische Friedhof in Hennef-Geistingen, hrsg. von Gisela Rupprath (Zeugnisse jüdischer Kultur im Rhein-Sieg-Kreis, Bd. 4), S. 74–140, Siegburg 2006. ISBN 3-938535-23-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Friedhofssatzung der Stadt Hennef von 2005, S. 13 (Word-Datei)@1@2Vorlage:Toter Link/www.hennef.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Koordinaten: 50° 46′ 7,6″ N, 7° 16′ 1,9″ O