Jaap Haartsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jaap Haartsen (* 13. Februar 1963 in Den Haag) ist ein niederländischer Informatiker.

Leben[Bearbeiten]

Haartsen studierte Informatik in den Niederlanden. Die Funkverfahren für Bluetooth wurden ursprünglich in wesentlichen Teilen durch ihn und den Schweden Sven Mattisson für das schwedische Unternehmen Ericsson entwickelt. Andere Teile von Bluetooth wurden vor allem von Nokia und Intel ergänzt. Als Hochschullehrer unterrichtet Haartsen in den Niederlanden und verfasste als Autor mehrere Werke.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2008: Impact of non-reciprocal channel conditions in broadband TDD systems
  • 2006: A Novel Wireless Modulation Technique for Inter-Standard Communications, PIMRC 1–4 (gemeinsam mit Abdel Bekkaoui)
  • 2000: Short-Range Connectivity with Bluetooth, IDMS 116
  • 2000: Radio Network Performance of Bluetooth, ICC (3), 1563–1567 (gemeinsam mit Stefan Zürbes, Wolfgang Stahl, Kirsten Matheus)
  • 1998: Bluetooth: vision, goals, and architecture. Mobile Computing and Communications Review, 2(4): 38–45 (gemeinsam mit Mahmoud Naghshineh, Jon Inouye, Olaf J. Joeressen, Warren Allen)

Nominierungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]