Jan Volker Wirth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan Volker Wirth (2015)

Jan Volker Wirth (* 1967[1] in Ost-Berlin) ist ein deutscher Sozialarbeitswissenschaftler, systemisch Lehrender und Team- und Praxisberater.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirth wuchs mit drei Geschwistern in der DDR in Ost-Berlin auf, ging in Berlin-Mitte zur Schule und erlernte zunächst den Beruf des Kfz-Mechanikers. Nach einigen Jahren in der vorberuflichen Kinder- und Jugendarbeit (1999–2002) in Berlin-Weißensee studierte Wirth Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Nach dem vorfristigen Abschluss 2005 als Diplom-Sozialarbeiter studierte er im Postgraduierten-Studium Soziologie an der FU Berlin und der PH Freiburg, an der er 2013 zum Dr. phil. im Fach Soziologie mit Auszeichnung promoviert wurde.[2] Im Jahr 2019 wurde er Professor an der privaten, staatlich anerkannten Hochschule Diploma.[3]

Jan V. Wirth war von 2009 bis 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit und Mitherausgeber des Hefts 1 des Journals Systemische Soziale Arbeit. Von 2014 bis 2019 war Wirth Mitglied des Editorteams des International Journal of Social Work.[4] Seit 2019 ist Wirth Mitglied des wissenschaftlichen Beirates im größten systemischen Fachverlag Carl-Auer-Verlag.[5]

Forschung und Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirth entwickelte eine systemische „Theorie der Lebensführung“ für Soziale Arbeit. Der Perspektivenwechsel von Lebensbewältigung auf Lebensführung ermögliche „einen proaktiven Blick auf Lebensgestaltung, auf das Sichtbarmachen von Bedingungen, die nicht isoliert auf individuelle, sondern eben auch auf gesellschaftliche Probleme von Lebensführung rückführbar werden.“[6]

Wirth hat seine disziplin- und professionstheoretischen Untersuchungen besonders in den drei Publikationen Die Lebensführung der Gesellschaft. Grundriss einer allgemeinen Theorie (2015),[7] Die Ermöglichungsprofession. 69 Leuchtfeuer für systemisches Arbeiten (2019, mit Kleve)[8] und Von der gespaltenen zur verbundenen Lebensführung (2020)[9] dargelegt.[10]

Wirth erhielt über 50 Lehraufträge und vier Verpflichtungen als vertretender Professor in Wissenschaft, Theorie und Methoden Sozialer Arbeit seit 2005 an 20 verschiedenen Berufsakademien, Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten (Universitäten von Cottbus, Vechta, Bielefeld[11], Kraków und Krems) in Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen.

Im Studiengang „Psychosoziale Beratung in Sozialer Arbeit“ (Master of Arts) war er von 2018 bis 2020 an der Diploma Hochschule als Studiendekan tätig.[3] Seit 2021 ist er als Professor für Soziale Arbeit an der AKAD University, Stuttgart, tätig.[12]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Wartenpfuhl, Birgit (Hg.): In Trouble – Ein Tag im Leben von Sozialarbeiter*innen in 44 Handlungsfeldern, Beltz-Juventa, 2021, ISBN 978-3-7799-6330-1.
  • mit Heiko Kleve: Von der gespaltenen zur verbundenen Lebensführung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2020, ISBN 978-3-525-40681-6.
  • als Hrsg. mit Annemarie Jost: Mehrperspektivisches Arbeiten. Kohlhammer, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-17-032097-0.
  • Helfen in der Moderne und Postmoderne. Fragmente einer Topographie des Helfens. Carl‐Auer‐Verlag, Heidelberg 2005, ISBN 978-3-89670-349-1.
  • mit Heiko Kleve: Die Praxis der Sozialarbeitswissenschaft. Schneider, Hohengehren 2009, ISBN 978-3-8340-0644-8.
  • als Hrsg. mit Heiko Kleve: Lexikon des systemischen Arbeitens. Grundbegriffe der systemischen Praxis, Methodik und Theorie. Carl-Auer, Heidelberg 2012, ISBN 978-3-89670-827-4.
  • mit Heiko Kleve: Die Ermöglichungsprofession. Carl-Auer, Heidelberg, 2019, ISBN 978-3-8497-0309-7.
  • Lebensführung als Systemproblem – Entwurf einer Theorie der Lebensführung. Dissertation Pädagogische Hochschule Freiburg 2013, online unter: PHFr
  • Die Lebensführung der Gesellschaft. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Springer, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-658-07706-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jan Volker Wirth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jan V. Wirth, Heiko Kleve (Hrsg.): Lexikon des systemischen Arbeitens. socialnet.de, abgerufen am 27. August 2018.
  2. PH Freiburg, Dissertation
  3. a b Diploma Hochschule: Jan V. Wirth. Abgerufen am 2. April 2019.
  4. Editorial Team. Auf macrothink.org, abgerufen am 27. August 2016
  5. Carl-Auer-Verlag: Über uns. Abgerufen am 14. Juni 2019.
  6. Helmut Lambers: Theorien der Sozialen Arbeit. 4. Auflage. Budrich, Leverkusen 2018, S. 238 ff.
  7. Springer Zum Buch. Abgerufen am 17. November 2020.
  8. Carl-Auer Zum Buch. Abgerufen am 17. November 2020.
  9. Vandenhoeck & Ruprecht. Abgerufen am 17. November 2020.
  10. Website der Katholischen Hochschule. Abgerufen am 4. November 2019.
  11. Elektronisches kommentiertes Vorlesungs- und Personenverzeichnis der Universität Bielefeld. Abgerufen am 11. April 2021.
  12. Der Bachelor Soziale Arbeit an der AKAD University | INTERVIEW. Abgerufen am 14. Mai 2021 (deutsch).