Janet H. Beavin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Janet Helmick Beavin Bavelas (* 12. Februar 1940 in Kanada) ist eine kanadische Psychologin und emeritierte Professorin.[1] Zusammen mit Paul Watzlawick und Don D. Jackson war sie Mitautorin des Buches Pragmatics of Human Communication. In diesem Buch werden grundsätzliche Erkenntnisse zwischenmenschlicher Kommunikation zu fünf metakognitiven Axiomen zusammengefasst.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beavin studierte an der Stanford University, wo sie 1961 mit dem akademischen Bachelor-Grad in Psychologie abschloss. Anschließend folgte im Jahr 1968 ein Master-Abschluss im Fach Communication Research. 1970 legte sie ihre Promotion im Fach Psychologie ab.[1]

Ihr Forschungsinteresse ist die Kommunikationspsychologie. Sie untersucht unter anderem die grundlegenden Prozesse, welche beim persönlichen Kontakt stattfinden (sogenannte face-to-face-Kommunikation).[1][2]

Beavin arbeitete von 1961 bis 1970 am Mental Research Institute im kalifornischen Palo Alto.[1] Danach wechselte sie an die kanadische University of Victoria, wo sie - trotz Emeritierung im Jahr 2005 - bis heute forscht und Vorlesungen hält.[1][2]

Sie ist Elected Fellow of the Canadian Psychological Association (1980), der International Communication Association (1993) und der Royal Society of Canada (1995). 2012 erhielt sie den Steve de Shazer award der Solution Focused Brief Therapy Association. Außerdem war sie Mitglied des Editorial Boards von neun Fachzeitschriften.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beavin war an vielen Fachartikeln beteiligt. Außerdem schrieb sie drei Bücher:[1]

  • Paul Watzlawick, Janet H. Beavin, Don D. Jackson: Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. Huber, Bern 2000, ISBN 3-456-83457-8
  • Bavelas, J. B. (1978): Personality: Current theory and research. Monterey, Calif.: Brooks/Cole.
  • Bavelas, J. B., Black, A., Chovil, N., & Mullett, J. (1990): Equivocal communication. Newbury Park, CA: Sage.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Lebenslauf auf ihrer Universitäts-Homepage (online, archive.org) abgerufen am 2. Mai 2017
  2. a b Lebenslauf auf der Seite einer Fachbuchhandlung (online) abgerufen am 2. Mai 2017