Jazzclub Unterfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saxophonist Andy Scherrer auf der Bühne des Jazzclubs Unterfahrt (2009)

Der Jazzclub Unterfahrt ist ein Jazzclub in München. Er besteht seit 1978 und veranstaltet Konzerte mit Musikern der lokalen und der internationalen Szene des Jazz. Seit 1998 befinden sich Veranstaltungsort und Clubräume in den Kellern des "Einstein Kultur", Einsteinstraße 42.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst war der im April 1978 von Mike Uitz, Herbert Straub und Fritz Otto gegründete Club in der Eckkneipe „Zur Unterfahrt“ in der beginnenden Kirchenstraße, Ecke Haidenauplatz, beheimatet. Unterfahrt heißt der Club, weil er dort gegenüber einer Bahnunterführung befindlich war.

Anfangs lag der Schwerpunkt des Clubs im Free Jazz und wurde ehrenamtlich geführt. Das änderte sich mit der Gründung eines Vereins zur Unterstützung des Clubs 1980 und der Umorganisation durch Sepp Dachsel ab 1983. Der Club ist heute nach Down Beat weltweit einer der „100 great Jazz Clubs“.[1] Er bietet ein breit gefächertes, täglich wechselndes Programm mit speziellen Länderschwerpunkten im europäischen Jazz und internationalen Stars, aber auch mit lokalen Nachwuchsmusikern in täglichen Konzerten. Sonntags finden Jam-Sessions für Nachwuchstalente statt, montags spielen Big Bands wie diejenige von Dusko Goykovich.

2012 wurde der Club mit dem Musikpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. 2013 überreichte Kulturstaatsminister Bernd Neumann dem Club den Spielstättenprogrammpreis 2013, der in diesem Jahr erstmals für das „kulturell besonders hochwertiges Live-Musikprogramm im Jahr 2012“ vergeben wurde.[2] Auch in den Jahren 2014 bis 2017 erhielt der Club diese Auszeichnung, die seit 2015 unter der Bezeichnung "APPLAUS Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten" von Frau Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen wird. [3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Club wird seit 1980 von dem gemeinnützigen Verein „Förderkreis Jazz und Malerei München e.V.“ betrieben, der dort auch wechselnde Ausstellungen von Gemälden und Fotografien durchführt. Über den Verein wird der Club auch mit Kulturfördermitteln der Stadt München finanziert. Die Programmleitung liegt bei einem Programmkommitee bestehend aus Andreas Heuck, Wolfgang Schmid und Michael Stückl. Der 1. Vorsitzende des Vereins ist Michael Stückl. Davor war lange Zeit war Christiane Böhnke-Geisse für die Programmgestaltung verantwortlich.

Die Vereinsmitglieder arbeiten überwiegend ehrenamtlich für den Club, der nach Ansicht von Richard Wiedamann (Leiter des Bayerischen Jazzinstituts) international „einen hervorragenden Ruf besitzt“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jazzclub Unterfahrt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jazz Podium Nr. 4, 2008, S. 25
  2. Spielstättenprogrammpreis (JazzThing)
  3. Initiative Musik gGmbH | mail [at] initiative-musik.de: APPLAUS / Spielstättenprogrammpreis. Abgerufen am 14. Februar 2018 (englisch).

Koordinaten: 48° 8′ 7,8″ N, 11° 36′ 3,9″ O