Jeff Andretti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeff Andretti in Indianapolis 2012

Jeff Andretti (* 14. April 1964 in Bethlehem) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeff Andretti ist der jüngste Sohn des USAC-Champions und Formel-1-Weltmeisters Mario Andretti, sowie der Bruder von Michael Andretti. Auch sein Neffe Marco, sein Onkel Aldo und seine beiden Cousins Adam und John sind mit dem US-amerikanischen Motorsport eng verbunden.

Jeff kam über diverse Nachwuchsserien rasch in die CART-Serie und gab 1991 sein Debüt beim 500-Meilen-Rennen von Indianapolis, das er als 15. beendete. Nur ein Jahr später verunglückte er bei seinem zweiten Auftritt in Indianapolis schwer. Knapp nach Halbzeit des Rennens verlor er vor Turn 2 ein Rad und schlug hart in die Mauer ein. Bei dem Unfall brach er sich beide Beine und eine hoffnungsvolle Karriere war vorüber bevor sie begonnen hatte. Er gab zwar schon 1993 ein Comeback und fuhr auch wieder das 500-Meilen-Rennen, aber der Unfall hatte Spuren hinterlassen.

Versuche 1995 in der Indy-Light-Serie und 1996 in North-American-Supertouring-Car-Meisterschaft Fuß zu fassen schlugen fehl. 1999 beendete er seine Karriere nach einigen Rennen in der Camping World Truck Series endgültig.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Auto Toy Store Spice SE90P SudafrikaSüdafrika Wayne Taylor Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Morris Shirazi Ausfall Motorschaden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Higham: The Guinness Guide to international Motor Racing. A Complete Reference from Formula One to Touring Cars. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.