14. April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 14. April ist der 104. Tag des gregorianischen Kalenders (der 105. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 261 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

972: Otto II. und Theophanu, von Christus gekrönt
1471: Schlacht von Barnet
1632: Schlacht bei Rain am Lech
Die Belagerung von 1793
1865: Attentat auf Lincoln
1975: Flagge der Monarchie Sikkim
1988: Der Schaden durch die Mine
1988: Sowjetischer Soldat in Afghanistan

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1860: Die Route des Pony Express
1894: Ein (wenig später eröffneter) Kinetoskop-Salon in San Francisco
1900: Das Gelände der Pariser Weltausstellung

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1789: NGC 3982
1981: Video der Columbia-Landung

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1783: Titelblatt des Erstdruckes
1994: Kapellbrücke
  • 1994: Die nach einem Brand im August des Vorjahres zu 80 Prozent zerstörte Kapellbrücke in Luzern wird nach nur viermonatigem Wiederaufbau eingeweiht.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1758: Clara
  • 1758: Clara, das seit Jahren durch Europa tourende Panzernashorn, stirbt in London. Es ist das erste Nashorn, das nachweislich mehrere Jahrzehnte in Gefangenschaft überlebt hat.
  • 1846: Eine Gruppe von 33 Siedlern und Siedlerinnen macht sich von Springfield, Illinois, auf den Weg nach Westen Richtung Kalifornien. Auf Grund zahlreicher Fehlentscheidungen führt die mit der Zeit auf 87 Personen angewachsene so genannte Donner Party in die Katastrophe, bei der über ein Drittel der Mitreisenden, die in der Sierra Nevada vom Winter überrascht werden, ums Leben kommt und die Überlebenden sich nur mittels Kannibalismus am Leben erhalten können.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1935: Nach dem Staubsturm
  • 1935: Am „Schwarzen Sonntag“ kommt es in der Dust Bowl der Great Plains im Mittleren Westen der USA zum schlimmsten Staubsturm der Geschichte. Durch die Rodung des Präriegrases ist der Boden der massiven Erosion ausgesetzt. Am schlimmsten betroffen ist der Bundesstaat Oklahoma, viele „Okies“ müssen auswandern.
1944: Die Explosion der Fort Stikine
  • 1944: Der unter anderem mit Sprengstoff und Munition beladene britische Frachter Fort Stikine explodiert im Hafen von Bombay. Die Folgen sind 1500 Tote und Vermisste, 3000 Verletzte, die Zerstörung von 13 Schiffen und ein Gesamtschaden von rund einer Milliarde US-Dollar.
  • 1986: Ein Hagelschauer im Distrikt Gopalganj, Bangladesch, 100 km südlich der Hauptstadt Dhaka, fordert 92 Menschenleben. Dabei fällt auch das mit 1,02 kg schwerste weltweit je gewogene Hagelkorn vom Himmel.
  • 1994: Teile von Sachsen-Anhalt werden von einem schweren Hochwasser der Saale heimgesucht. Im vollständig überfluteten Ort Schellsitz erreicht der Fluss einen Pegelstand von 6,35 Meter.
Yushu-Erdbeben 2010

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nürnberger Flugblatt: Himmelserscheinungen über Nürnberg
  • 1561: Bürger von Nürnberg sehen ein Himmelsphänomen, das wie ein Luftkrieg zwischen dreigliedrigen Kugeln und zylindrischen Objekten erscheint und sich allmählich in Rauch auflöst. Ein Flugblatt von Hans Glaser beschreibt fünf Jahre später das Ereignis, bei dem es sich vermutlich um Haloerscheinungen handelt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm von Dörnberg (* 1768)
Jacob van Hall (* 1799)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne Sullivan Macy (* 1866)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

María Luisa Bemberg (* 1922)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Carlyle (* 1961)
Adrien Brody (* 1973)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Friedrich Händel († 1759)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Lanner († 1843)
James Dwight Dana († 1895)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy Noether († 1935)
Rachel Carson († 1964)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 14. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien