Jermyn Street

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jermyn Street ist eine Straße im Zentrum von London, England. Sie verläuft parallel zur Piccadilly und ist bekannt für die dort ansässigen Hemdenhersteller. In der Jermyn Street finden sich sowohl Geschäfte, die Hemden „von der Stange“ anbieten als auch Schneider, die Hemden nach Maß anfertigen sowie Anbieter von Herrenaccessoires, wie zum Beispiel Hüten und Schuhen.

Die Jermyn Street wurde nach Henry Jermyn, 1. Earl of St Albans (1671–1674), benannt. Um das Jahr 1667 herum modernisierte dieser das gesamte Londonder Stadtviertel St. James, darunter auch die Jermyn Street.

Neben den Geschäften der Hemdenhersteller beheimatet die Straße auch das Jermyn Street Theatre, das etwa 70 Zuschauer fasst. Der vermutlich bekannteste Bewohner der Jermyn Street war Isaac Newton, der hier während seiner Zeit als Warden of the Royal Mint lebte. Der Chirurg John Hunter hatte hier ebenfalls sein Zuhause. Heute hat die Unternehmensberatung McKinsey & Company ihr Hauptquartier in der Jermyn Street. Die Käsehandlung Paxton and Whitfield hat ihren Londoner Sitz seit 1835 in der Jermyn Street, zunächst in Hausnummer 18, seit 1896 bis heute in Hausnummer 93.

Bedeutende Hemdenhersteller[Bearbeiten]

  • New & Lingwood (No. 53)
  • Hilditch & Key (Nos. 37 and 73)
  • Charles Tyrwhitt (No. 92)
  • Hawes & Curtis (Nos. 33–34 and 82)
  • Thomas Pink (No. 85)
  • T.M.Lewin (Nos. 103–106)
  • Turnbull & Asser (Nos. 71-72)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jermyn Street – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien