Jo. Harbort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jo. Harbort im Juli 2014
Der Bierbrauerbrunnen von Joachim Harbort (1984) in der Zwickauer Katharinenstraße
Der Bierbrauerbrunnen in der Nordansicht

Jo. Harbort (* 1951 in Oschersleben (Bode); gebürtig Joachim Harbort) ist ein deutscher Künstler. Er ist ein kunstbesessener Globetrotter mit Wahlheimat Zwickau, der vorwiegend als Bildhauer mit dem Material Holz, aber auch mit Stein oder Eis arbeitet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harbort kam früh mit der Schnitzkunst in Berührung. 1969 schloss er eine Holzbildhauerlehre ab. Von 1970 bis 1975 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Seit 1976 arbeitet er als freischaffender Künstler, insbesondere in Zwickau und auf Hiddensee. Seine Teilnahmen an den Eisfestivals in Kanada sind schon Legende. Skulpturen aus Eis hat der produktive Bildhauer auch im fernen Japan hinterlassen.

Er ist der Bruder der Schauspielerin und Regisseurin Christine Harbort und der Neffe des weltweit bekannten Dirigenten Kurt Masur.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joachim Harbort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien