Johan Reinholdz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Reinholdz 2016

Johan Reinholdz (* 30. Juni 1980 in Höör) ist ein schwedischer Gitarrist.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von neun Jahren erhielt Johan Reinholdz seine erste Gitarre. Zu seinen ersten Einflüssen gehörte die Band Europe und ihr Gitarrist Kee Marcello. Später entdeckte er den Heavy Metal und Bands wie Metallica, Megadeth, Sepultura, AC/DC, Iron Maiden, Slayer, Morbid Angel und Pantera für sich. Seine musikalische Karriere begann in den 1990er Jahren in den Bands Morbid Demons, Widow, Dark Desires und Crimson Tears, die jedoch allesamt nicht über das Demostadium hinaus kamen. Im Jahre 1998 nahm Reinholdz zwei Demos mit unterschiedlichen Stilen im Alleingang auf und erhielt vom Plattenlabel WAR Music gleich zwei Plattenverträge angeboten.

Daraufhin formierte Reinholdz zunächst die Band Andromeda, die Progressive Metal spielt. Mit Andromeda veröffentlichte Reinholdz bislang fünf Studioalben und zwei DVDs. Ihre zweite DVD wurde bei einem Konzert in Vietnam aufgezeichnet.[1] Als zweite Band gründete Reinholdz NonExist, die Melodic Death Metal spielen. Sänger der Band wurde Johan Liiva, der zuvor bei Arch Enemy wirkte. NonExist lösten sich 2004 auf, ehe sich die Band 2011 reformierte. Nach der Veröffentlichung ihres dritten Albums verließ Liiva die Gruppe Ende 2015 und Reinholdz übernahm auch den Gesang.[2]

Darüber hinaus veröffentlichte Reinholdz ein Album mit der Band Opus Atlantica und vier Alben mit der Band Skyfire. Seit Anfang 2017 wirkte Reinholdz als Live-Gitarrist der Band Dark Tranquillity. Drei Jahre später wurde er zu einem festen Bandmitglied befördert.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mit Andromeda
mit Nonexist
  • 2002: Deus Deceptor
  • 2012: From My Cold Dead Hands
  • 2015: Throne of Scars
mit Opus Atlantica
  • 2002: Opus Atlantica
mit Skyfire
  • 2009: Esoteric

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andromeda. laut.de, abgerufen am 2. Mai 2020.
  2. Nonexist. laut.de, abgerufen am 2. Mai 2020.
  3. DARK TRANQUILLITY Officially Welcomes Guitarists CHRIS AMOTT And JOHAN REINHOLDZ. Blabbermouth.net, abgerufen am 31. März 2020 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]