30. Juni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 30. Juni ist der 181. Tag des gregorianischen Kalenders (der 182. in Schaltjahren), somit bleiben noch 184 Tage bis zum Jahresende. Am 30. Juni wird bei Bedarf eine Schaltsekunde eingefügt.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1520: Die Ermordung Mocte­zumas
1810: Territorium des Fürsten­tums Bayreuth
1940: Deutsche Küsten­befesti­gung auf Guernsey

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1894: Tower Bridge

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1946: Explosionspilz des Able-Tests einige Sekunden nach der Explosion

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1878: Kopf der Freiheits­statue
1920: Skulptur von Johannes Theodor Baargeld

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1963: Tiara
  • 1963: Papst Paul VI. wird als letztes römisch-katholisches Kirchenoberhaupt mit der Tiara traditionell gekrönt.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1908: Wald­schäden durch Tunguska-Ereignis

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1559: Der französische König Heinrich II. wird bei einer in Paris organisierten Ritterturnier-Veranstaltung – bei einer Tjost – anlässlich zur Feier des Friedensvertrags mit Habsburg (Frieden von Cateau-Cambrésis) sehr schwer verletzt. Es markiert das Anfang vom Ende des Rittersports in Frankreich, denn Heinrich II. verstirbt aufgrund der schweren Verletzung am 10. Juli und die Tjost wird daraufhin in Frankreich verboten.
1893: Josef Fischer

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl VIII. von Frankreich (* 1470)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul de Barras (* 1755)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolf Furtwängler (* 1853)
Walter Ulbricht (* 1893)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Czesław Miłosz (* 1911)
Lena Horne (* 1917)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Martin (* 1929)
Assia Djebar (* 1936)
Klaus Renft (* 1942)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Zauner (* 1952)
Mike Tyson (* 1966)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheryl Cole (* 1983)
Michael Phelps (* 1985)
N (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. und 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henriette Anne Stuart († 1670)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Fernando Abascal y Sousa († 1821)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Ladegast († 1905)
Kurt von Schleicher († 1934)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walther Schreiber († 1958)
Giuseppe Farina († 1966)
Nancy Mitford († 1973)
Lillian Hellman († 1984)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chet Atkins († 2001)
Georg Sterzinsky († 2011)
Simone Veil († 2017)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 30. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien