Johann-Peter-Hebel-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Johann-Peter-Hebel-Medaille ist ein Preis für Autoren und andere Multiplikatoren der alemannischen Mundart besonders aus dem Hegau im Süden Baden-Württembergs. Sie ist benannt nach dem alemannischen Mundartdichter Johann Peter Hebel.

Die Medaille wird seit 1991 jährlich von der Gruppe Hegau der Muettersproch-Gsellschaft verliehen. Die Preisträger sind „Persönlichkeiten, die sich besonders um die alemannische Mundart verdient gemacht haben“. Die Preisträger stammen aus dem Hegau und anderen Gebieten der alemannischen Mundart. Die Preisverleihung findet traditionell statt am Weihnachtstag im Kulturzentrum GEMS in Singen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hüter überlieferter Wörter (Südkurier, 22. Dezember 2010)
  2. Der Narren-Biolek, Südkurier, 18. Dezember 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internetseite der Regionalgruppe Hegau der Muettersproch-Gsellschaft