Johann Baptist Dilger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lauingen

Johann Baptist Dilger (* 24. Februar 1814 in München; † 10. März 1847 ebenda) war ein bayerischer Zeichner und Lithograf.

Dilger studierte ab November 1836 Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München.[1] Um die Jahre 1839/1840 war er Mitglied im Kunstverein München und gab Zeichenunterricht.[2] Er gilt als Bildchronist der Biedermeierzeit.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christus am Throne (Lithographie)
  • Unsre Liebe Frau von Siege in Paris (Lithographie)
  • Burg Hals, Zeichnung und Lithographie ca. 1840[4]
  • Veste Coburg, Lithographie um 1835[5]
  • Tambach, Lithographie aus dem "Vaterländischen Magazin" 1841[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag im Matrikelbuch 1809–1841 der Akademie der Bildenden Künste München, abgerufen am 4. September 2010.
  2. Oberbayerisches Archiv. Bände 85–87, Seite 74–75, Historischer Verein von Oberbayern, 1962 (Auszug).
  3. Ludwig Schrott: Biedermeier in München: Dokumente einer schöpferischen Zeit. Süddeutscher Verlag, 1963 (books.google.de).
  4. staatliche-bibliothek-passau.de
  5. landesbibliothek-coburg.de (Memento des Originals vom 15. Oktober 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landesbibliothek-coburg.de
  6. landesbibliothek-coburg.de (Memento des Originals vom 14. Oktober 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landesbibliothek-coburg.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johann Baptist Dilger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien