Kunstverein München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunstverein München e.V.
(k.m)
Kunstverein München und Hofgartenarkaden
Zweck: Förderung und Pflege der bildenden Kunst
Vorsitz: Dr. Florian Seidl
Gründungsdatum: 26. November 1823
Mitgliederzahl: ca. 1000
Sitz: München
Website: http://www.kunstverein-muenchen.de

Der Kunstverein München (k.m) ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein in privater Trägerschaft mit knapp 1.000 Mitgliedern, der sich der Vermittlung Zeitgenössischer Kunst widmet. Der Kunstverein mit Sitz in den historischen Arkaden des Münchener Hofgartens wurde 1823 gegründet und ist somit einer der ältesten deutschen Kunstvereine. Er gehört der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) an.

Seit 2015 ist Chris Fitzpatrick der Direktor des Kunstverein München.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kunstverein widmet sich der Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst, international orientiert, aber mit Blick auf den lokalen Kontext. Der Verein organisiert regelmäßig Ausstellungen, Vorträge, Künstlergespräche, Konferenzen, Filmvorführungen, Kunstreisen und gibt Publikationen heraus.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017

  • Karel MartensMotion
  • Theatre of Measurement – Eine kontinuierliche Gruppenausstellung im Schaufenster am Hofgarten
  • Adam Putnam – Reclaimed Empire (Deep Edit)

2016

  • Ola Vasiljeva – You've got beautiful stairs, you know
  • Otarkino
  • Hamburger Eyes – The Continuing Story of Life on Earth
  • Darius Mikšys – Hayward & Tamayo
  • Jahresgaben 2016
  • Nate Boyce – Polyscroll I, II, III, IV
  • Jochen Lempert – The Skins of Alca impennis (1990-2016)
  • Jessica Warboys – Neap Tide
  • Karl Holmqvist – I WANT DANDY
  • Gonçalo Pena – Unfinished Mandarin

2015

  • James Richards
  • Angie Keefer – Area Variance
  • Anne-Mie Van Kerckhoven – Serving Compressed Energy with Vacuum
  • Giovanni Oberti – Onorarono
  • Johannes Schwartz – Southampton, 1979
  • Gintaras Didžiapetris, Renée Levi, Rosalind Nashashibi – Sudoku
  • Suzanne Treister – Rosalind Brodsky's Electronic Time Traveling Costumes and Cookery Shows
  • Willem Oorebeek – Vertikal Klub
  • Dexter Sinister – On a Universal Serial Bus.*
  • Jahresgaben 2015

2014

  • Impressions of Youth in an Epoch of Death: The Beginnings and Ends of Vetjylien N'gyrz
  • Regenerate Art, with Aleksandra Domanović, Lukas Duwenhögger, Chris Evans, Alan Kane and Simon Periton, Scott King, Joanna Rajkowska
  • Ger van Elk
  • Nicolas Ceccaldi – Red Wine
  • La voix humaine

2013

2012

2011

2010

2009

  • Duncan Campbell
  • Akram Zaatari
  • Lutz Bacher: Do you love me?
  • Rip it up and start again, mit William S. Burroughs, Charles Henri Ford, Ray Johnson, Arthur Russell und Philippe Thomas (Co-kuratierte Ausstellung)

2008

  • Liam Gillick: Three Perspectives and a Short Scenario. Work 1988 – 2008
  • Allora & Calzadilla: Wake up, clamor, sediments, sentiments (Figures of Speech)
  • Some neighbors – Kollektive Handlungsfelder in der Lower East-Side, New York (LUDLOW 38, New York)
  • Scott King: Marxist Disco (Cancelled)

2007

  • Wolfgang TillmansBeugung
  • Alman Mali (Made in Germany), mit Nevin Aladag, Aysun Bademsoy, Ayzit Bostan, Yusuf Etiman/basso, Özlem Günyol, Mustafa Kunt
  • Cyril Blazo
  • Oh Girl, It's a boy, mit Kaucyila Brooke, Tom Burr, William S. Burroughs, John Cage, Cerith Wyn - Evans, Charles Henri Ford, Antonello Faretta/John Giorno, Brion Gysin, Richard Hawkins, Homotopia, Ray Johnson, Zoe Leonard, Simon Leung, Renate Lorenz & Pauline Boudry, Dorit Margreiter, Ariane Müller, Henrik Olesen, Stephen Prina, Danh Vo, Jean-Michel Wicker, Stephen Willats, Akram Zaatari, basso, Clit, Dyke Action Machine, pablo internacional, Straight to Hell

2006

  • The Secret Public. The Last Days of the British Underground 1978-1988, mit Charles Atlas, Bodymap, Leigh Bowery, Victor Burgin, Marc Camille Chaimowicz, Michael Clark, Duvet Brothers, Peter Doig, Gorilla Tapes, Brian Eno, Cerith Wyn Evans, Gilbert and George, Richard Hamilton, Derek Jarman, Isaac Julien, Tina Keane, Sandra Lahire, Linder, Stuart Marshall & Neil Bartlett, John Maybury, Neo-Naturists, Julian Opie, Jon Savage, Peter Saville, Mark E. Smith, Wolfgang Tillmans, Trojan, Stephen Willats

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 8′ 38″ N, 11° 34′ 49″ O