Johann Friedemann Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Friedemann Schneider (auch: Scheinder; * 1669 in Kranichfeld; † 15. April 1733 in Halle (Saale)) war ein deutscher Logiker und Jurist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über Schneiders erste Lebensjahre ist nichts bekannt. 1696 hatte er sich bereits als Magister an der Universität Halle befunden. Er konzentrierte sich auf ein Studium der Rechtswissenschaften und wurde zuvor 1700 Adjunkt an der philosophischen Fakultät. 1703 promovierte er zum Doktor der Rechte, erhielt im selben Jahr eine außerordentliche Professur an der juristischen Fakultät und 1705 eine ordentliche Professur der Logik und Metaphysik. Er erhielt den Titel eines Hofrats und war 1715 sowie 1725 Prorektor der Hallenser Hochschule.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schneider war vier Mal verheiratet gewesen. Die erste Ehe schloss er 1703 mit Hedwig Sophia († 17. Juli 1708), der Tochter des Professors Christoph Cellarius. Seine zweite Ehe ging er am mit Anne Sophia Mock († 18. Dezember 1724) ein. Nach ihrem Tode heiratete 1725 er in dritter Ehe Christine Elisabeth († 19. März 1727), die Tochter des Hallenser Oberpfarrers an der Kirche unser lieben Frauen Johann Georg Francke. Auch diese Ehe währte nicht lang, so dass er in vierter Ehe die Tochter eines Müntzhalters in Magdeburg heiratete. Außer einer Tochter aus zweiter Ehe, verstarben seine Kinder alle frühzeitig.

Werkauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Processus disputandi. Halle 1718
  2. Fundamenta philosophiae moralis. Halle 1721
  3. Fundamenta philosophiae rationalis. Halle 1708, 1737
  4. Oratio de forma reipublicae literariae. Halle 1726
  5. Disp. De religione experte imperii. Halle 1696
  6. Disp. De domino eminente. Halle 1697
  7. Disp. De legali hypothecae bonorum in bonis parentum.
  8. Disp. De norma actuum moralium. Halle 1698
  9. Disp. Icon atheorum. Halle 1698
  10. Disp. Icon Entheorum ex lumine naturali. Halle 1700
  11. Disp. De moderamine inconsultae vocis. Halle 1700
  12. Disp. Princeps monopola. Halle 1700
  13. Disp. Definibus jurisprudentiae naturalis regendis. Halle 1700
  14. Disp. De ordine focminarum equestri. Halle 1701, 1714
  15. Disp. De otiosa morum seientia. Halle 1701
  16. Disp. De morte loco jurisjurandi. Halle 1703
  17. Disp. De brutorum religione. Halle 1702
  18. Disp. De illicita contra principem vitae defensione. Halle 1702
  19. Disp. De jure imaginum. Halle 1703
  20. Disp. De collisione famae & conscientiae. Halle 1704
  21. Disp. De turbatione jurisdictionis. Halle 1704
  22. Disp. Crimine gratiae. Halle 1704
  23. Disp. De testimonio Principis. Halle 1704
  24. Disp. De successione legitimentorum in feudis. Halle 1706
  25. Disp. De promotionibus per salterum. Halle 1706
  26. Disp. De Logica non otiosa. Halle 1707
  27. Disp. De murmuratione praescriptionem impediente. Halle 1704
  28. Disp. De propagatione philosopiae sub contemtu. Halle 1708
  29. Disp. De incompetentia gumentandi methodis veterum ac recentiorum philosophorum. Halle 1706
  30. Disp. De emendatione animae non ab intellectu, sed a voluntate inchoanda. Halle 1711
  31. Disp. De permutatione captivorum. Halle 1713
  32. Disp. De credulitate. Halle 1714
  33. Disp. De jure praeventionis circa venationem. Halle 1715
  34. Disp. De forma reipublicae literariae. Halle 1717
  35. Disp. De Philosophis non negligenda. Halle 1717
  36. Disp. An lachrymae sint fignum triftitiae. Halle 1717
  37. Disp. De philosophia silentii. Halle 1717
  38. Disp. De praejudiciis in jurisprudentia fugendis. Halle 1717
  39. Disp. De variis argumentandi methodis veterum ac recentiorum philosophorum. Halle 1717
  40. Disp. De genuinis philosophiae principiis secundum characteres suos dignoscendis. Halle 1719
  41. Disp. Crimine fidei secundum vera juris nat.& gentium principia. Halle 1720
  42. Disp. De vertutibus intelloctualibus philosophiae rationali vindicandis. Halle 1720
  43. Disp. De domino rei legate ipso jure transeunte. Halle 1720
  44. Disp. De restitutzione brevi manu adversus lapsum fatalium in processu civili. Halle 1721
  45. Disp. De fide perfidis servanda. Halle 1723
  46. Disp. De probanda exceptione fspolii per delationem Juramenti. Halle 1724
  47. Disp. De reconvenventione clericorum in foro laicorum. Halle 1725

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schneider, Johann Friedemann. In: Johann Heinrich Zedler: Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste. Band 35, Leipzig 1743, Spalte 554–556.
  • Christian Gottlieb Jöcher: Compendiöses Gelehrten-Lexicon: Darinne die Gelehrten aller Stände so wohl männ- als weiblichen Geschlechts, welche vom Anfang der Welt bis auf ietztige Zeit gelebt, und sich der gelehrten Welt bekannt gemacht, nach ihrer Geburt, Absterben, Schrifften, Leben und merckwürdigen Geschichten aus denen glaubwürdigsten Scribenten nach dem Entwurff des sel. D. Joh. Burckh. Menckens in alphabetischer Ordnung beschrieben werden. Leipzig, Bd. 4. Sp. 312
  • Johann Christoph von Dreyhaupt: Pagus Neletizi et Nudzici, oder ausführliche diplomatisch-historische Beschreibung des zum ehemaligen Primat und Ertz-Stifft, nunmehr aber durch den westphälischen Friedens-Schluß secularisirten Herzogthum Magdeburg gehörigen Saal-Kreyses und aller darinnen befindlichen Städte, Schlösser, Aemter, Rittergüter, adelichen Familien, Kirchen, Clöster, Pfarren und Dörffer, insonderheit der Städte Halle, Neumarckt, Glaucha, Wettin, Löbegün, Cönnern und Alsleben; aus Actis publicis und glaubwürdigen … Nachrichten mit Fleiß zusammengetragen, mit vielen ungedruckten Dacumenten bestärcket, mit Kupferstichen und Abrissen gezieret, und mit den nöthigen Registern versehen. Emanuel Schneider, Halle 1749/50, 2. Bd. S. 712
  • Max Wundt: Die deutsche Schulphilosophie im Zeitalter der Aufklärung. Georg Olms, Tübingen 1945, 2. Aufl. 1992, ISBN 3-487-00765-7, S. 107