Johann III. von Trazegnies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann III. von Trazegnies und seine Frau Isabel von Werchin – Detail der Gisants

Johann III. von Trazegnies (* vor 1470; † 1550) war ein niederländischer General und Rat, kaiserlicher Kämmerer von Karl V., Generalkapitän des Hennegaus, Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies.

Er entstammte dem Haus Hamal und war der Sohn von Johann II. († 1513) von Trazegnies und Sybille de Ligne. Er heiratete 1513 Isabel von Werchin († 29. September 1559). Sie war die Tochter von Baron Nicolas von Werchin (* 1473; † 10. Juli 1513), Seneschall des Hennegau, und Yolande von Luxemburg († 7. Mai 1533) Frau von Roubaix. Sein Sohn Charles († 1578) war mit Maria Magdalena von Palant († 1556) verheiratet.

Im Jahr 1516 wurde ihm der Orden vom Goldenen Vlies verliehen. Das Vlies findet sich auch auf seinem Sarkophag.

Er liegt in der Kirche St. Martin in Trazegnies begraben, wo sich sein Sarkophag mit Transi und Gisants von ihm und seiner Ehefrau bis heute erhalten hat.

Zu seinen Nachkommen zählt der Marschall von Frankreich Gillion-Othon von Trazegnies. Dessen Sarkophag – gleichfalls mit Gisants des Ehepaares – befindet sich ebenfalls in der Kirche.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Annuaire de la noblesse de France et des maisons souveraines de l'Europe, Band 11 S. 255 Digitalisat Familie Trazegnies
  • Charlé de Tyberchamps, Notice descriptive et historique des principaux chateaux, S. 9, Digitalisat
  • Hans Cools, Mannen met macht, Edellieden en de Moderne Staat in de Bourgondisch-Habsburgse landen (1475–1530). Walburg Pers, Zutphen, 2001 (ISBN 90-6011-625-9), S. 404, Nr. 244. Digitalisat

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]