Johann Wilhelm Furchheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Wilhelm Furchheim (Forchheim) (* um 1635 in Dresden; † 22. November 1682 ebenda) war ein deutscher Violinist, Organist und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Johann Wilhelm Furchheim erhielt seine Ausbildung als Instrumentalknabe an der Dresdener Hofkapelle, die in dieser Zeit unter der Leitung von Heinrich Schütz stand. Furchheim blieb dem Ensemble zeitlebens treu. Er wirkte unter den Kurfürsten von Sachsen: zunächst unter Johann Georg II. als Instrumentalist sowie Organist und kurz vor seinem Ableben unter Johann Georg III. als Konzertmeister („Ober-Instrumenalist“) und Zweiter Kapellmeister.

Er war einer der ersten Komponisten in Deutschland, die Werke für Violine schufen, der Siegeszug dieses Instrumentes vollzog sich in Deutschland etwas verspätet. Er verfasste einige Werke für Streicher und fünf drei- bis siebenstimmige Violinsonaten. Darunter die 1674 in Dresden herausgegebene Sonatensammlung "Musicalische Tafel-Bedienung". 1687 erschien seine, aus verschiedenen Sonaten bestehende, Sammlung Violinen-Exercitium.

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]