Johanna Reiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johanna Reiss, (* 4. April 1932 in Winterswijk als Annie de Leeuw) ist eine niederländische Holocaustüberlebende, Zeitzeugin und Kinderbuchautorin. Sie wurde durch das Buch De schuilplaats bekannt, in welchem sie das Leben als Verfolgte im Untergrund des Dorfes Usselo bei Enschede im Zweiten Weltkrieg beschreibt.

Nach dem Krieg wanderte Johanna Reiss in die Vereinigten Staaten aus, wo sie Jim Reiss heiratete.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Upstairs Room (1972)[1]
  • De schuilplaats (1974)
  • Geen slecht jaar (1976)
  • Die fatale nacht (1988)
  • Een verborgen leven (2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Upstairs Room. Abgerufen am 3. August 2019 (Kirkus Review).