Johannes Mazomeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannes Mazomeit, 2012

Johannes Mazomeit (* 18. März 1964 in Ludwigshafen am Rhein) ist ein deutscher Geobotaniker und Umweltplaner.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Mazomeit wurde als Sohn des Theologen Joachim Mazomeit geboren. Er studierte Geographie und Botanik an der Universität Trier.

Mazomeit ist Gründungsmitglied der Kreisgruppe Ludwigshafen des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und seit deren Gründung ununterbrochen im Vorstand aktiv. Er ist außerdem Vorsitzender des Naturschutzbeirates der Stadt Ludwigshafen sowie Vorsitzender der Ortsgruppe Ludwigshafen-Mannheim des Naturkunde-Vereins Pollichia.[1][2][3][4]

Mazomeit erforscht die Entwicklung der Pflanzenwelt in Großstädten durch die Klima- und Umweltveränderungen der letzten Jahrzehnte.[5][6] Über viele Jahre befasste er sich mit der Kartierung der Pflanzen in der Stadt Ludwigshafen und veröffentlichte einen Teil seiner Beobachtungen in dem allgemeinverständlichen Buch Pflanzenraritäten am Oberrhein – Beispiele aus Ludwigshafen/Mannheim, in dem er ungewöhnliche Pflanzen vorstellt.[1][7] Zudem kritisiert Mazomeit die illegale Begrünung vieler Innenstädte durch Hobbygärtner hinsichtlich der ökologischen Schäden dieser Handlung.[8][9] Mehrfach beschäftigte sich Mazomeit auch mit den Umweltproblemen im Trassenwald bei Friesenheim.[10]

Mazomeit war in einem Filmbeitrag des SWR über die Verbreitung von Neophyten wie Ambrosia in Rheinland-Pfalz als Experte vertreten. Schon im Vorfeld der Sendung beschrieb er die Konsequenzen durch die Verbreitung neophytischer Pflanzen in Deutschland.[5][11][12][13][14][15] Zudem ist er Projektleiter für Erfassung und Meldung von Ambrosia-Beständen beim Pollichia, der vom Land Rheinland-Pfalz für das entsprechende Monitoring beauftragt wurde.[16]

Des Weiteren ist Mazomeit bei Landschaftsentwicklungsplänen und anderen Umweltfachplanungen der Stadt Ludwigshafen als beratender Experte aktiv.[7][17] Er hält Vorträge oder gibt Führungen zu seinen Spezialgebieten.[6][18]

Im März 2017 berichtete Mazomeit über das verspätete Blühen einzelner typischer frühblühender Pflanzen, unter anderem des Scharbockskrauts. Dabei wies er darauf hin, dass sich dies auf die milden Winter der letzten Jahre zurückführen ließe.[19][20][21]

Mazomeit ist zudem Experte beim Pfalzmuseum für Naturkunde.[22]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. Dezember 2013 wurde ihm von der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse die Bürgerschaftsmedaille der Stadt Ludwigshafen für 30 Jahre ehrenamtliches Engagement im Natur- und Umweltschutz in der Stadt Ludwigshafen verliehen.[1][4][23]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mazomeit war vor allem an folgenden Publikationen beteiligt:

  • Zur Adventivflora (seit 1859) von Ludwigshafen am Rhein – mit besonderer Berücksichtigung der Einbürgerungsgeschichte der Neophyten. Eigenverlag der Pollichia, Bad Dürkheim 1995.
  • Bemerkenswerte Pflanzen der Flora von Ludwigshafen. Ludwigshafen, 2003.
  • Pflanzenraritäten am Oberrhein: Beispiele aus Ludwigshafen/Mannheim (=Pollichia/Sonderveröffentlichung. Band 15). Pollichia, Verein für Naturforschung und Landespflege, Neustadt an der Weinstraße 2009, ISBN 978-3-925754-56-2.
  • mit Oliver Röller: Vorkommen und Ausbreitungspotenziale von Ambrosia in Rheinland-Pfalz. Dokumentation im Rahmen der Veranstaltung Anpassung an den Klimawandel in Rheinland-Pfalz, Pollichia, Neustadt an der Weinstraße 2015 (PDF; 7,5 MB).
  • Wald und Holz 2016. Kalender, erschienen im DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen 2015, ISBN 978-3-87181-895-0.
  • Baum und Wald 2016. Ein Spaziergang durch die Jahreszeiten. Kalender, erschienen im DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen 2015, ISBN 978-3-87181-894-3.
  • als Mitautor und Schriftleiter in: Michael Geiger; Hans-Wolfgang Helb (Hrsg.): Naturforschung, Naturschutz und Umweltbildung – 175 Jahre Pollichia., Eigenverlag der Pollichia. Neustadt an der Weinstraße, 2016.
  • Citizen Science in Naturschutz und Landesforschung – Informationen zur Gruppe der Farn- und Blütenpflanzen (Pteridophyta et Spermatophyta) am Beispiel ausgewählter Neophyten. In: Mitteilungen der Pollichia, Verein für Naturforschung und Landespflege: Band 97, 2016. S. 53–55 (PDF, online)

Zudem veröffentlicht Mazomeit als freier Journalist regelmäßig in der Rheinpfalz. Dort stechen vor allem die Reihen Seltene Pfalzen in der Pfalz und Wildpflanzen in Ludwigshafen hervor.[24] Außerdem ist er Autor in der Pollichia-Zeitschrift.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johannes Mazomeit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Ingrid Frühauf: Verleihung der Bürgerschaftsmedaille an Johannes Mazomeit. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Menschen im BUND. BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, archiviert vom Original am 13. September 2016; abgerufen am 23. Mai 2019.
  2. Mazomeit übernimmt Vorsitz (des Naturschutzbeirats). In: Morgenweb. 18. Februar 2015, abgerufen am 4. September 2016.
  3. Mazomeit leitet Naturschutzbeirat. In: rhein-neckar-netz.de. 22. Oktober 2009, abgerufen am 27. September 2017.
  4. a b Ludwigshafener Bürgerinnen und Bürger für besondere Verdienste geehrt - Stadt Ludwigshafen. In: ludwigshafen.de. 5. Dezember 2013, abgerufen am 27. September 2017.
  5. a b Lutz Neitzert, Anja Brockert und Maria Ohmer: Guerilla Gardening: Samenbomben im Asphaltdschungel. (PDF) Südwestrundfunk SWR2 Wissen, 3. November 2011, abgerufen am 4. September 2016.
  6. a b Kräuterwanderung 5.8.2017. In: nabu-ludwigshafen.jimdo.com. 10. Juni 2017, abgerufen am 30. September 2017.
  7. a b Landschaftsplan Ludwigshafen 1998 (PDF; 4,8 MB)
  8. Christin Bohmann: "Samenbombe": Wie Guerilla-Gärtner illegal Städte begrünen. In: welt.de. 16. April 2012, abgerufen am 27. September 2017.
  9. Experte: Standorte der Allergiepflanze Ambrosia melden. In: welt.de. 22. Juli 2017, abgerufen am 30. September 2017.
  10. Trassenwald Presse. In: trassenwald.de. 3. Juni 2015, abgerufen am 30. September 2017.
  11. Annalena Schotthöfer, Oliver Röller: Ambrosia artemisiifolia in Rheinland-Pfalz – Vorstellung des aktuellen Erfassungsprojekts mit dem ArtenFinder. In: pollichia.de. Abgerufen am 4. September 2016.
  12. Hinweise überraschen selbst den Ambrosia-Kenner. In: rheinpfalz.de. 27. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  13. BUND Rhein-Pfalz-Kreis: Startseite. In: rhein-pfalz.bund-rlp.de. 28. August 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  14. Wo wächst das Allergie-Kraut? In: rheinpfalz.de. 27. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  15. Wie geht man gegen die Ausbreitung der Ambrosia vor? (Nicht mehr online verfügbar.) In: luftreiniger-shop.com. 8. September 2017, archiviert vom Original am 28. September 2017; abgerufen am 27. September 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.luftreiniger-shop.com
  16. Ambrosia-Alarm: Diese Bundesländer sind betroffen. In: t-online.de. 28. Juli 2020, abgerufen am 31. Juli 2020.
  17. ERLÄUTERUNGEN ZUM ANTRAG AUF ÄNDERUNG DER BEWILLIGUNG FÜR DIE WASSERGEWINNUNG MAUDACH – OGGERSHEIM. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 15. September 2016; abgerufen am 5. September 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sgdsued.rlp.de
  18. Amtsblatt der VG Rheinauen (PDF-Datei)
  19. Natur: Frühblüher lassen sich in diesem Jahr Zeit. In: Focus Online. 12. März 2017, abgerufen am 30. September 2017.
  20. Frühblüher lassen sich in diesem Jahr Zeit. In: bild.de. 12. März 2017, abgerufen am 30. September 2017.
  21. Ludwigshafen: Rheinland-Pfälzer sollen Frostschäden an Laubbäumen melden. In: rnf.de. 26. April 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  22. ndz. In: ndz.pollichia.de. Abgerufen am 15. Oktober 2017.
  23. Thomas Schrott: „Stadt mit Sauerstoff versorgt“. In: morgenweb.de. 6. Dezember 2013, abgerufen am 4. September 2016.
  24. Rheinland-Pfälzische Bibliographie : Pflanzen. In: rpb.lbz-rlp.de. Abgerufen am 27. September 2017.