Johannisegge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannisegge
Fernansicht der Johannisegge (rechts) und des Schornsteins (links)

Fernansicht der Johannisegge (rechts) und des Schornsteins (links)

Höhe 291 m ü. NHN [1]
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebirge Teutoburger Wald
Koordinaten 52° 6′ 28″ N, 8° 17′ 5″ OKoordinaten: 52° 6′ 28″ N, 8° 17′ 5″ O
Johannisegge (Nordrhein-Westfalen)
Johannisegge
Besonderheiten Luisenturm (AT)

Die Johannisegge ist ein 291 m ü. NHN[1] hoher Berg im Teutoburger Wald, Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Sie befindet sich im Mittelteil des Gebirges nur etwa 1 km nordwestlich von Borgholzhausen.

Die Johannisegge darf nicht mit dem Johannisberg des Teutoburger Waldes verwechselt werden, der sich gut 18 km südöstlich in Bielefeld befindet.

Die Johannisegge liegt auf der Weser-Ems-Wasserscheide: Alle Fließgewässer, die am Nordosthang des Berges entspringen, münden irgendwann in die Weser. Die Bäche, die an seinem Südwesthang entspringen, fließen früher oder später in die Ems.

Luisenturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luisenturm

Auf seinem Gipfel, über den der Hermannsweg führt, steht der 21 m hohe Luisenturm, der mittlerweile vierte Aussichtsturm, der dort errichtet wurde (Höhe ohne Antenne 19,5 m). Von seiner 16 m hohen Aussichtsplattform blickt man bei schönem Wetter nicht nur über den Teutoburger Wald, sondern in nördlicher Richtung auch über das Ravensberger Land bis hinauf zum Wiehengebirge. In die andere Richtung schaut man in das Münsterland und damit in die große Westfälische Bucht. Ganz nah blickt man auf das unten im Tal liegende Borgholzhausen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Der Luisenturm auf der Webseite des Heimatvereins Borgholzhausen e.V