John Thain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Thain (links) mit John Snow

John Alexander Thain (* 26. Mai 1955 in Antioch, Illinois) ist ein US-amerikanischer Manager. Er ist seit Februar 2010 CEO der amerikanischen Bank CIT Group Inc.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seiner jetzigen Tätigkeit bei der auf Mittelstandsfinanzierungen spezialisierten CIT Group war Thain von Dezember 2007 bis Januar 2009 CEO der Investmentbank Merrill Lynch & Co. Am 22. Januar 2009 trat John Thain von diesem Posten zurück. Der Rücktritt stand offenbar in Zusammenhang mit Vorwürfen über überhöhte Ausgaben sowie vorgezogene Bonuszahlungen an Merrill Lynch Manager im Dezember 2008, d.h. unmittelbar vor der Übernahme von Merrill Lynch durch Bank of America.

Davor war Thain CEO des Börsenbetreibers NYSE Euronext Inc., der aus dem Zusammenschluss von NYSE und Euronext im Juni 2006 hervorging. Seit 2004 war Thain Vorstandsvorsitzender der NYSE, deren Börsengang im Jahr 2006 er maßgeblich vorantrieb. Zuvor war er bei Goldman Sachs, zuletzt als Präsident und COO.

Thain hat einen Bachelor in Elektrotechnik vom MIT (1977) und einen M.B.A. von Harvard (1979).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]