Johnny Byrne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny „Budgie“ Byrne
John 'Budgie' Byrne als Manager von Hellenic FC in Cape Town, Südafrika, zu Beginn der 1970er Jahre
Spielerinformationen
Voller Name John Joseph Byrne
Geburtstag 13. Mai 1939
Geburtsort West HorsleyEngland
Sterbedatum 27. Oktober 1999
Sterbeort Südafrika
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
Epsom Town
Guildford City
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1956–1962
1962–1967
1967–1969
1969–1970
1970–1972
Crystal Palace
West Ham United
Crystal Palace
FC Fulham
Durban City
203 (85)
156 (79)
36 (05)
19 (02)
Nationalmannschaft
1961–1965 England 11 (8)
Stationen als Trainer
Durban City
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

John Joseph (Johnny) „Budgie“ Byrne (* 13. Mai 1939 in West Horsley; † 27. Oktober 1999 in Südafrika) war ein englischer Fußballspieler auf der Position des Stürmers.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1956 bis 1962: Crystal Palace[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byrne spielte in der Jugend erst für Epsom Town und dann bei Guildford City, bevor er von einem Crystal-Palace-Scout entdeckt wurde und dort an seinem 17. Geburtstag einen Profivertrag unterschrieb. Während der nächsten beiden Jahre wurde er zum Stammspieler beim damaligen Viertligisten, in seiner ersten Saison erzielte er in 14 Spielen ein Tor, in der zweiten dann schon sieben Tore in 29 Spielen. 1960/61 stieg Palace in die dritte Liga auf, wobei Byrne mit 31 Treffern (in 45 Partien) großen Anteil hatte.

1962 bis 1967: West Ham[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach seinem ersten Länderspiel wurde er von Ron Greenwood für die damalige englische Rekordablöse von 60.000£ von West Ham verpflichtet, zudem erhielt Palace als zusätzliche Entschädigung noch den Stürmer Ron Brett.

1963/64 gewann er mit den Hammers den FA Cup (3:2 gegen Preston North End im Finale) und wurde in derselben Spielzeit von den Fans zum Spieler des Jahres bei West Ham gewählt, und das trotz der Präsenz der späteren Weltmeister Bobby Moore, Geoff Hurst und Martin Peters. Ein Jahr später folgte der Sieg im heute nicht mehr existierenden Europapokal der Pokalsieger, damals jedoch eine der wichtigsten internationalen Trophäen. Allerdings konnte Byrne am Endspiel auf Grund einer Verletzung nicht teilnehmen.

1967 bis 1969: Rückkehr zu Palace[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter 1967 kehrte Byrne zu seinem alten Club Crystal Palace zurück und erzielte während der nächsten anderthalb Jahren sechs Tore in 39 Spielen, wodurch er sein Torekonto bei Palace auf insgesamt 101 Treffer in 259 Spielen brachte, der siebthöchste Wert aller Palace-Torschützen.

1969/70: Fulham[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 1969/70 wechselte Byrne innerhalb Londons zum FC Fulham, wo er in seiner einzigen Spielzeit 19 Spiele (2 Tore) absolvierte.

1970 bis 1972: Durban City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danach wechselte er zusammen mit seinen Fulham-Teamkollegen Bobby Keats und Johnny Haynes nach Südafrika, wo er für drei Jahre beim inzwischen aufgelösten Verein Durban City spielte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 1961 wurde er einer von bis heute nur fünf englischen Nationalspielern, die außerhalb der ersten beiden Ligen spielten, als er sein erstes Länderspiel gegen Nordirland (1:1) bestritt. In seinem zweiten Spiel für England 1963 gegen die Schweiz erzielte er beim 8:1-Sieg seine ersten beiden Tore im Nationaldress.

Von da an kam Byrne regelmäßig zum Einsatz und erzielte im Mai 1964 bei einem 4:3-Sieg gegen Portugal drei Treffer, trotzdem berief ihn der damalige englischer Nationaltrainer Alf Ramsey nicht in den Kader zur Weltmeisterschaft 1966.

Sein letztes Spiel für England absolvierte Byrne am 10. April 1965 gegen Schottland. Von elf Länderspielen (acht Tore) konnte er fünf gewinnen, drei endeten Unentschieden und drei gingen verloren.

Nach der Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byrne blieb für den Rest seines Lebens in Südafrika und trainierte nach seiner Spielerkarriere verschiedene südafrikanische Vereine, u. a. seinen Ex-Club Durban.

Mit 60 Jahren starb er 1999 in Südafrika.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]