Jokioinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jokioisten kunta
Wappen Karte
Wappen von Jokioinen Lage von Jokioinen in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Kanta-Häme
Verwaltungsgemeinschaft: Forssa
Geographische Lage 60° 49′ N, 23° 28′ OKoordinaten: 60° 49′ N, 23° 28′ O
Fläche: 181,95 km²[1]
davon Landfläche: 180,43 km²
davon Binnengewässerfläche: 1,52 km²
Einwohner: 5.341 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 29,6 Ew./km²
Gemeindenummer: 169
Sprache(n): Finnisch
Website: jokioinen.fi

Jokioinen [ˈjɔkiɔi̯nɛn] (schwed. Jockis) ist eine Gemeinde im Süden Finnlands mit 5341 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Landschaft Kanta-Häme neun Kilometer westlich der Stadt Forssa. Die übrigen Nachbargemeinden von Jokioinen sind Tammela, Somero, Ypäjä und Humppila.

Das von Fluss Loimijoki durchflossene Gemeindegebiet von Jokioinen besteht jeweils etwa zur Hälfte aus Wäldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen. Außer dem Gemeindezentrum gehören zu Jokioinen die Dörfer Haapaniemi, Jänhijoki, Kiipu, Lammi, Latovainio, Minkiö, Minkiön asema, Niemi, Ojainen, Pellilä, Rehtijärvi, Saari und Vaulammi.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jokioinen befindet sich in der kaltgemäßigten Klimazone (Köppen: Dfc). Im langjährigen Mittel beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur 4,34 °C, die durchschnittlichen Monatstemperaturen liegen im Jahresverlauf zwischen −6,44 °C und 16,19 °C.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte von Jokioinen ist eng mit der des 1562 gegründeten Gutshofes gleichen Namens verknüpft. Die Gutsherren errichteten in Jokioinen im 18. und 19. Jahrhundert Manufakturen und machten die Gemeinde zu einem der wichtigsten industriellen Zentren der Region. Das heutige Hauptgebäude entstand zwischen 1794 und 1802, das dreistöckige Getreidespeicher mit dem markanten Glockenturm im Jahr 1810.

Die Kirche von Jokioinen wurde 1631 erbaut und gehört zu den ältesten Holzkirchen des Landes.

1898 wurde die Bahnstrecke Jokioinen–Forssa, eine Schmalspurbahn zwischen Humppila und Forssa, eröffnet. Von der Gesellschaft Jokioisten Museorautatie wird eine 14 km lange Museumsbahn von historischen Zügen befahren wird.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jokioinen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. Peel, M. C. and Finlayson, B. L. and McMahon, T. A.: Updated world map of the Köppen–Geiger climate classification. In: Hydrol. Earth Syst. Sci.. 11, 2007, ISSN 1027-5606, S. 1633–1644. (direkt: Final Revised Paper; PDF; 1,7 MB)
Getreidespeicher des Gutshofs Jokioinen