Jorge Teixeira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jorge Teixeira
MHFC-George-Taixiera.jpg
Jorge Teixeira
Spielerinformationen
Name Avelino Jorge Filipe Teixeira
Geburtstag 27. August 1986
Geburtsort LissabonPortugal
Größe 188 cm
Position Innenverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 Casa Pia AC 30 (3)
2006–2007 Odivelas FC 26 (0)
2007–2008 Centro Desportivo de Fátima 18 (0)
2008–2009 APS Atromitos 17 (1)
2008–2009 Athlitiki Enosis Paphos 12 (0)
2009–2010 Maccabi Haifa 27 (1)
2010–2014 FC Zürich 67 (6)
2013 → AC Siena (Leihe) 2 (0)
2014–2016 Standard Lüttich 35 (4)
2016– Charlton Athletic 17 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. April 2016

Avelino Jorge Filipe Teixeira (* 27. August 1986 in Lissabon) ist ein portugiesischer Fußballspieler. Er spielt auf der Position des Innenverteidigers.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jorge Teixeira wurde im Sommer 2010 vom FC Zürich als Ersatz für den zurückgetretenen Abwehrchef Hannu Tihinen verpflichtet. Davor spielte er zwei Saisons in der dritten und eine Saison in der zweiten portugiesischen Liga. Im Alter von 22 Jahren ging er ins Ausland, wo er je eine Saison in Zypern – bei zwei verschiedenen Vereinen – und bei Maccabi Haifa spielte.

Bereits im ersten Spiel für den FC Zürich am 20. Juli 2010 stand er in der Startaufstellung und gehört seitdem zum Stammkader und schoss auch sogleich bei den ersten drei Spielen jeweils ein Tor. Als Rolf Fringer auf die Saison 2012/2013 als Trainer eingesetzt wurde, verlor Teixeira seinen Stammplatz.

Im Januar 2013 wurde bekannt, dass Texeira, leihweise bis Ende Saison, in die italienische Serie A zur AC Siena wechselt mit einer Option zur definitiven Übernahme für die Saison 2013/14.[1] Im Sommer kehrte Teixeira jedoch zum FC Zürich zurück. Zur Saison 2014/15 wechselte er zum belgischen Verein Standard Lüttich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jorge Teixeira verlässt den FCZ, NZZ.ch, 31. Januar 2013