José Antonio Pavón y Jiménez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

José Antonio Pavón y Jiménez (* 22. April 1754 in Casatejada, Provinz Cáceres; † 1844 in Madrid) war ein spanischer Naturwissenschaftler (Geografie, Physik, Chemie, Mineralogie, Pharmazie, Botanik). Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Pav.“; die gemeinsame Autorschaft von Ruiz López und Pavón y Jiménez wird in der botanischen Literatur mit „Ruiz & Pav.“ abgekürzt.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pavón nahm an der von König Carlos III. veranlassten ersten Expedition ins Vizekönigreich Peru 1777–1788 teil. Bis 1785 war auch der französische Arzt und Botaniker Joseph Dombey und der Maler Isidro Gálvez dabei. Zusammen mit Hipólito Ruiz Lopez bereiste er von 1779 bis 1788 Chile, Peru und andere südamerikanische Länder. Pavón sah seine wissenschaftlichen Bemühungen nicht ausreichend gewürdigt; er war deshalb recht unglücklich. Er mußt sogar bis 1834 auf eine Berufung an den königlichen botanischen Garten in Madrid warten. Da war er 80 Jahre alt ! [1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pflanzengattung Pavonia Cav. aus der Familie der Malvengewächse (Malvaceae) wurde zu seinen Ehren benannt.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit Hipólito Ruiz López gab er folgende Werke heraus:

  • Florae peruvianae et chilensis prodromus ..., 1794
  • Systema vegetabilium florae peruvianae chilensis, 1798
  • Flora peruviana, et chilensis, sive descriptiones, et icones ..., 1798–1802

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition. Teil I und II. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-946292-26-5 doi:10.3372/epolist2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]