Josef Pischna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Pischna (Josef Pišna, in der Literatur zuweilen fälschlicherweise auch als Johann Pišna beschrieben[1]) (* 15. Juni 1826 in Erdischowitz; † 19. Oktober 1896 in Prag) war ein böhmischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge.[2][3]

Pischna studierte am Prager Konservatorium Klavier.[2] Er wirkte 35 Jahre als Pianist und Klavierlehrer in Moskau.[2][3] Dort wirkte er unter anderem als Lehrer am Adeligen Mädcheninstitut.[3] In seinen späten Jahren ging er nach Prag zurück.[2] Von seinen Kompositionen sind vor allem die 60 Klavierübungen von bleibendem Wert.[2] Diese 60 Exercises pour piano erschienen in mehreren Auflagen und werden bis in die Gegenwart im Klavierunterricht eingesetzt.[2] Emil von Sauer und Willy Rehberg gaben erschwerte, der französische Pianist und Klavierbauer Auguste Wolff eine erleichterte Version dieser Exercises von Pišnas heraus.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. So z. B. Willibald Gurlitt, 1961.
  2. a b c d e f g Wilibald Gurlitt: Johann Pišna. In: Riemann Musiklexikon.
  3. a b c Carl Dahlhaus: Josef Pišna. In: Riemann Musiklexikon.