Joseph Marioni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joseph Marioni (* 1943 in Cincinnati, Ohio) ist ein US-amerikanischer Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Marioni ist mit seiner Malerei im Dunstkreis der Radical Painting Gruppe in New York anzusiedeln, mit denen er vor allem die intensive Auseinandersetzung mit den Parametern der Malerei teilt. Die seit 1970 in charakteristischer Manier entstehenden Werke von Joseph Marioni fügen sich zu einem konzeptuell und ästhetisch abgerundetem Œuvre, anhand dessen sich grundlegende Fragen zum Genre der Malerei stellen lassen. Im Spannungsfeld von Farbe, Licht und Malkörper schafft Marioni durch wiederholtem Auftrag lasierender Farbschichten nahezu monochrome Arbeiten auf Leinwand, die je nach Lichteinfall und Betrachterposition die ihnen zu Grunde liegenden Farbschichten frei legen.

Joseph Marioni war in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in den USA und Europa vertreten. Seine Werke sind in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, z. B. Whitney Museum of American Art, New York, San Francisco Museum of Art, Kolumba (Museum) Köln, Kunstmuseum Wolfsburg, Kunstmuseum Basel und Kunstmuseum St. Gallen. Joseph Marioni lebt und arbeitet in New York.

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Peter Blum Chelsea, New York, USA
  • 2007: Liquid Light, Wade Wilson Art, Houston, USA
  • 2007: University Art Gallery, University of Massachusetts, New Bedford, USA
  • 2008: Liquid Light, McNay Art Museum, San Antonio, USA
  • 2008: Drawing Color – between Black and White, Galerie Mark Müller, Zürich, Schweiz
  • 2009: Beneath the Seen, Wade Wilson Art, Houston, USA
  • 2010: Baronian-Francey, Brüssel, Belgien
  • 2011: 90 Years of New: Joseph Marioni, The Phillips Collection, Washington, USA
  • 2012: Painting, Hengesbach Gallery, Berlin, Deutschland
  • 2013: Marioni/MacPherson, UQ Art Museum, St. Lucia, Queensland, Australien
  • 2013: Painting at Seventy, Galerie Mark Müller, Zürich, Schweiz
  • 2013: Joseph Marioni, Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf, Deutschland

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seeing Red. In: kunstaspekte.art. Abgerufen am 10. Dezember 2017.
  2. Die Farbe hat mich II (nicht nur rot). In: kunstaspekte.art. Abgerufen am 10. Dezember 2017.
  3. GANZ KONKRET Teil II – 30 Jahre Galerie Braun, 155. Ausstellung vom 03.11. bis 20.01.2018. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.galerie-klaus-braun.de. Archiviert vom Original am 4. März 2018; abgerufen am 3. März 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.galerie-klaus-braun.de