Julia Ducournau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Julia Ducournau (* 18. November 1983 in Paris[1][2]) ist eine französische Regisseurin und Drehbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ducournau schloss im Jahr 2008 ihr Studium an der Pariser Filmhochschule La Fémis ab.[1] Sie arbeitete bei ihren Filmproduktionen als Story Editor und Script Consultant. Im Jahre 2011 drehte sie ihren ersten Kurzfilm Junior. Für diesen arbeitete sie mit der Schauspielerin Garance Marillier zusammen. Junior wurde bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2012 mit dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet.[3] Ihr Horrorfilm Raw, erneut mit Garance Marillier in der Hauptrolle, feierte seine Premiere bei den Filmfestspielen von Cannes 2016.[2][4]

Im Jahr 2021 stellte Ducournau mit Titane ihren zweiten Spielfilm fertig. Für das Fantasy-Drama mit Vincent Lindon und Agathe Rousselle in den Hauptrollen erhielt sie die Goldene Palme beim 74. Filmfestival von Cannes.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Junior (Kurzfilm)
  • 2012: Mange (Fernsehfilm, Co-Regie)
  • 2016: Raw (Grave)
  • 2020: Servant (Fernsehserie, 3 Episoden der 2. Staffel)
  • 2021: Titane

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Julia Ducournau bei torinofilmlab.it, abgerufen am 22. Juli 2016
  2. a b Grave – Director (Memento vom 16. September 2016 im Internet Archive) bei semainedelacritique.com, abgerufen am 22. Juli 2016
  3. Preisträger 2012 bei kurzfilmtage.de, abgerufen am 22. Juli 2016
  4. „Grave“: Gespräch mit Julia Ducournau bei cinema.arte.tv, abgerufen am 22. Juli 2016
  5. Tweet. In: twitter.com (abgerufen am 17. Juli 2021).