Juliane Hielscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Juliane Hielscher (* 9. Mai 1963 in Hamburg) ist eine deutsche Journalistin, Fernsehmoderatorin und Buchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Hielscher in Hamburg und in Buenos Aires (Argentinien) Philosophie und Germanistik. Seit 1988 arbeitete sie als Journalistin für verschiedene Medien, unter anderem als Redakteurin für die Nachrichten und das Frühstücksfernsehen von Sat.1.

1996 war sie gemeinsam mit Andrea Beckmanns Gastgeberin der ARD-Talkshow Juliane & Andrea.[1] Von 1998 bis 2007 moderierte sie (vorwiegend) die Frühschiene des ZDF-Morgenmagazins. Seither arbeitet sie als freie Journalistin für das ZDF. Als Dozentin für Kommunikation und Fernsehjournalismus lehrt sie an der AMD-Berlin und der medienakademie Berlin. Juliane Hielscher ist Mitglied im Bundesverband der Medientrainer in Deutschland e.V.

2005 veröffentlichte sie ihren Debütroman Vom Leben und Sterben der Pinguinfische, für den sie den Debütpreis des Buddenbrookhauses (Lübeck) erhielt. In der Begründung der Jury hieß es, dass „Juliane Hielscher den überzeugenden Nachweis geliefert habe, dass mit klassischen Erzählstrukturen auch aktuelle Themen für den Leser packend dargebracht werden können.“ Bei der Verleihung des DeLiA-Preises 2006 erlangte der Roman den zweiten Platz. Im Juni 2006 wurde ihr zweites Werk, Verheißung oder Sessils geheime Geschichte, veröffentlicht.

Juliane Hielscher lebt in Berlin, ist verheiratet und hat einen Sohn.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier Das Fernsehlexikon. Alles über 7000 Sendungen von Ally McBeal bis zur ZDF Hitparade. Goldmann, München, 2005, S. 624 ISBN 978-3-442-30124-9; online auf fernsehserien.de; abgerufen am 10. April 2011