Sat.1-Frühstücksfernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Sat.1-Frühstücksfernsehen
Neues Logo vom Sat.1-Frühstücksfernsehen 2011.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 1987
Produktions-
unternehmen
Maz & More TV Produktion GmbH
Länge 270 (Bruttozeit) Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
montags bis freitags
Genre Magazinsendung
Moderation
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. Oktober 1987 (als Guten Morgen mit Sat.1) auf Sat.1
ehemaliges Logo

Das Sat.1-Frühstücksfernsehen (FFS) ist ein Fernsehmagazin des privaten Fernsehsenders Sat.1, das montags bis freitags zwischen 05:30 Uhr und 10:00 Uhr live gesendet wird. Im Januar 2007 wurde die Sendung um eine Stunde verlängert. Am 1. Oktober 2012 feierte das Frühstücksfernsehen 25-jähriges Bestehen. Produziert wird das Sat.1-Frühstücksfernsehen seit 2009 von der Berliner Produktionsfirma MAZ&MORE TV Produktion GmbH. Anfang August 2013 wurde der Vertrag über die Produktion des SAT.1-Frühstücksfernsehen bis 2016 verlängert.[1]

Konzept und Inhalte[Bearbeiten]

Die Sendung beinhaltet halbstündlich Nachrichten (Sat.1 Nachrichten) und Wetterberichte, Berichte von boulevardesken Themen und Ratgeberinformationen, sowie Gespräche und Darbietungen von Künstlern bzw. Amateuren.

In den ersten Ausgaben („Guten Morgen mit SAT 1“) gehörten neben redaktionellen Teilen auch Expertengespräche zu Verbraucherthemen, ein tägliches Horoskop und Musikvideos zum Programm. Jeden Morgen wurde zunächst ein Buchstabe ermittelt, der nur die Zuschauer, deren Familienname mit diesem Buchstaben begann, berechtigte, sich für das per Telefon gespielte Gewinnspiel „Der Goldene Schuss“ zu qualifizieren. Ein anderes langjähriges Element der mehrstündigen Sendung war das Videospiel Superball, ein weiteres Reaktionsspiel mit Zuschauerbeteiligung per Telefon. Dieses wurde im Frühjahr 2006 durch das Spiel Super-Zoom ersetzt, seit Herbst 2009 gibt es das Spiel „2 Fragen, 3 Antworten“. Seit Dezember 2009 gibt es wieder ein neues Gewinnspiel namens „Jackpot 5“. Vorübergehend wurde das Spiel Punktlandung, bei dem die Mitspieler einen genannten Ort auf einer Deutschlandlandkarte treffen müssen, eingeführt. Außerdem konnten, in früheren Sendungen, Gesangstalente beim Morningstar ihr Können unter Beweis stellen. Der Schwerpunkt der Sendung liegt auf Unterhaltung und laut einer im Jahr 2000 veröffentlichten Studie belief sich der Anteil an aktuellen Informationen auf 28,3 Prozent. Seit dem 25. März 2008 präsentiert sich das Frühstücksfernsehen aus dem größten Sat.1-Studio.

Die Sendung existiert seit dem 1. Oktober 1987 und begann unter dem Titel Guten Morgen mit Sat.1. Seit 1993 hieß die Sendung Deutschland heute morgen und letztlich Sat.1-Frühstücksfernsehen.

Aktuelle Rubriken sind:

  • Backstage (Promi-Nachrichten, täglich)
  • Astrologie (Horoskop mit Kirsten Hanser, täglich)
  • Morning Quiz (Telefongewinnspiel, Nachfolger von Jackpot 5)
  • Morning Safe (Telefongewinnspiel, ersetzt in unregelmäßigen Abständen Jackpot 5 (zeitlich begrenzt))
  • Backstage live / Torgen am Morgen (Talk mit Promi-Experte Torgen Schneider, montags)
  • Buchtipp von Literatur-Kritiker Peter Hetzel (dienstags)
  • 1, 2, 3, Zack, Pönack (Kinotipp von Hans-Ulrich Pönack, mittwochs)
  • DVD-Tipp (vorgestellt von Filmkritiker Hans-Ulrich Pönack, freitags)
  • Schweinerei der Woche (Vorstellung einer besonders dreisten Abzocke, wöchentlich)
  • Reisezeit (Tipps vom Reiseexperten Uwe Krist, unregelmäßig)
  • Früh-Ran (Fußball-News mit Gaby Papenburg)
  • Hold hat Recht (Antworten auf Rechtsfragen des Alltags, mit Alexander Hold montags)
  • V.I.P. - Vanessas Important People (Talk mit Society-Expertin Vanessa Blumhagen, donnerstags) [2]

Nicht mehr im Programm sind u.a. der Talk mit Society-Expertin Sibylle Weischenberg "Weischenbergs Important People (W.I.P.)" [2], die Spiele „Superball“, „Der goldene Schuss“, "Morning Star" (Gesangswettbewerb), „DAS Gewinnspiel“, „Super-Zoom“ und "Jackpot 5"

Am 7. November 2012 wurde das Sat.1-Frühstücksfernsehen bereits ab 4:55 Uhr live ausgestrahlt und ist somit über fünf Stunden on air gewesen.

Standort[Bearbeiten]

Die Sendung kam von der ersten Sendung am 1. Oktober 1987 bis zum 11. Januar 1991 aus Hamburg. Seit dem 14. Januar 1991 wird sie in Berlin produziert.

Moderation[Bearbeiten]

Jan Hahn 2009 auf dem Berliner Gendarmenmarkt

Sport „Früh-Ran“

Nur in den Wochen mit Europa League und Champions League

Vertretung

Nachrichten

Ein Moderatorenteam moderiert zwischen 5:30 Uhr und 8:00 Uhr. Das zweite Team moderiert dann von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr. Marlene Lufen, Annika Kipp und Gaby Papenburg sind Urlaubsvertretungen in der Wochenausgabe. Des Weiteren ist auch Kirsten Hanser seit Jahren ein fester Bestandteil des Frühstücksfernsehens. Die Astrologin informiert täglich über das aktuelle astrologische Horoskop. Auch Sibylle Weischenberg war über 10 Jahren ein fester Bestandteil des Frühstücksfernsehen. Am 26. Juni 2013 machte Sat.1 bekannt, dass Weischenberg die Sendung zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlassen wird.[2] Sie berichtete jeden Donnerstag in Weischenbergs Important People als Society-Expertin Neuigkeiten aus der Promiwelt. Ihr Nachfolgerin ist Vanessa Blumhagen, die jeden Donnerstag in Vanessas Important People als Society-Expertin Neuigkeiten aus der Promiwelt berichtet.[2]

Ehemalige Moderatoren[Bearbeiten]

Moderator(in) Jahr(e) Anmerkung
Wolf-Dieter Herrmann 1987–1990 Moderator der ersten Stunde, wechselte nicht mit nach Berlin
Rita Werner 1987–1990 Wetteransagerin
Gernot Wassmann 1990–1994 danach u. a. DW-TV, RTL II Call TV (2001) und Sonnenklar.TV (bis 2006)
Christiane Feist
Udo Phillip
Armin Halle 1990–1994
Anja Freese
Patrizia Fernandez
Karin Jacoby moderiert bei Dr. Dish TV
Corinna Wolters moderiert für DW-TV und für den Rundfunk Berlin-Brandenburg
Dagmar Wenk
Detlef Simon 1994
Susanne Kripp
Inez Lang 1992–1996
Jörg Draeger
Gundis Zámbó
Sabrina Fox 1987–1988
Christian Marx
Hans-Hermann Gockel wechselte zu den Nachrichten
Geraldine Gaul war Ansagerin beim SFB, wechselte zu SAT.1 und moderierte ab 1990 zusammen mit Armin Halle
Susanne Holst 1990–1993 wechselte zu ARD-aktuell
Sylvia Bleßmann 1996 wechselte zum ORB arbeitet später beim ZDF
Uli Gehring 1996-1997 kam vom hr, wechselte zu SAT.1 und arbeitet mittlerweile als Regisseurin und Filmproduzentin
Andrea Kiewel 1993–2000 wechselte zum ZDF
Kurt Lotz 1993–2003 moderierte bis Ende 2007 noch weiterhin das Automagazin und im Moment beim NDR
Andreas Franke 1994–2004
Juliane Hielscher wechselte zum ZDF-Morgenmagazin
Bettina Cramer 2000–2004
Jessica Witte-Winter 2000–2005 wechselte zu SpreeRadio Berlin
Gregor Jordan (Moderator) 2001 Vertretung für Andreas Franke
Charlotte Karlinder 2004–2005 wechselte zu RTL 2
Peer Kusmagk 2004–2005
Thomas Koschwitz 2004–2005 wechselte zum 104.6 RTL und Radio Brocken
Sabine Arndt 2005–2005
Nadine Krüger 2007–2009 wechselte für die Moderation von Volle Kanne zum ZDF
Aline von Drateln 2008–2009 wurde in der Wochenendausgabe durch Karen Heinrichs ersetzt


Samstagsausgabe[Bearbeiten]

2007 wurde das Sat.1-Frühstücksfernsehen zwischen dem 5. Mai und dem 21. Juli auch am Samstag ausgestrahlt. Die Sendung lief zwischen 9:00 und 11:00 Uhr. Marlene Lufen und Torgen Schneider moderierten das Magazin in den ersten beiden Wochen. In den Folgewochen moderierte Marlene Lufen mit Jan Hahn. Karen Heinrichs übernahm die Urlaubsvertretung der beiden Hauptmoderatoren. Gezeigt wurde „das Beste“ aus der letzten Sendewoche. Sat.1 bemühte sich immer um eine Studioband für die Samstagsausgabe.

Vom 5. Juli 2008 bis 26. September 2009 wurde das Sat.1-Frühstücksfernsehen am Samstag wieder zwischen 9:00 und 11:00 Uhr ausgestrahlt. Das Moderationsteam bildeten zunächst Jan Hahn und Aline von Drateln, ab 9. Mai 2009 moderiert stattdessen Karen Heinrichs an Jan Hahns Seite. Marlene Lufen war die Vertretung der Hauptmoderatoren. Die Samstags-Ausgabe unterschied sich deutlich von den Wochenausgaben. Sie wurde nicht live gesendet, es gab keine Studiogäste und auch Nachrichten fehlten. Dafür gab es eine Studioband, die mehrere kurze Auftritte hat, und ab März 2009 auch wieder den „Morning Star“. Im Herbst 2009 wurde die Sendung dann erneut aufgrund schlechter Quoten eingestellt.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Jahr Award Kategorie Ergebnis
1991 Goldene Kamera Beste Moderatorin für Susanne Holst Gewonnen
2012 Deutscher Fernsehpreis Publikumspreis: Frühstücksfernsehen Nominiert

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralf Hohlfeld: Das Nebenbei-Fernsehen. Inhalte, Themen und Gestaltung des Frühstücksfernsehens. In: Fernseh-Informationen. 5/2000, S. 21–26. (online)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Massiver Stellenabbau bei N24-Tochter Maz & More
  2. a b c d Weischenberg verlässt das «Sat.1-Frühstücksfernsehen», Quotenmeter.de, 26. Juni 2013