Juliusplate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juliusplate
Gemeinde Berne
Koordinaten: 53° 11′ 47″ N, 8° 30′ 48″ O
Postleitzahl: 27804
Vorwahl: 0421
Juliusplate (Niedersachsen)

Lage von Juliusplate in Niedersachsen

Südteil der Juliusplate

Die Juliusplate ist eine Ortslage und eine Halbinsel in der Gemeinde Berne. Sie liegt an der Unterweser (Flusskilometer 25 bis 26,5) und ist eine ehemalige Flussinsel, die gegenüber von Farge lag und durch die Weserkorrektion zu einem Teil des linksseitigen Ufers wurde. Hier befindet sich der westliche Anleger der Fährverbindung Farge–Berne, auf der auch das 1995 gebaute Fährschiff „Juliusplate“ verkehrt. Der nördliche Uferstreifen der Juliusplate gehört zum Bundesland Bremen.[1]

Das gleichnamige Naturschutzgebiet nimmt den größten Teil der Fläche ein.

In dem Gebiet unmittelbar am Fähranleger befindet sich ein Hotel und ein Campingplatz. Außerdem hat die Plate ein Leuchtfeuer für die Weserschifffahrt. Neben dem Warflether Arm der Weser befindet sich ein Naturhafen, der vom Wassersportverein Juliusplate betrieben wird. Hier befindet sich auch ein im Hochsommer von einer DLRG-Station beaufsichtigter Badestrand. Ein weiterer Badestrand befindet sich östlich des Campingplatzes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gunars Reichenbachs: Niedersachsens kurioseste Grenze verläuft in der Wesermarsch. Nordwest-Zeitung, 16. Oktober 2017, abgerufen am 2. April 2018.