Junghans Mega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
erste analoge Funk-Armbanduhr weltweit, Junghans Mega, 1991

Die JUNGHANS MEGA war 1991 weltweit die erste funkgesteuerte Armbanduhr in der Ausführung als Analoguhr. Zur Unterscheidung von der digitalen Variante Mega 1, wird sie auch als JUNGHANS MEGA 2 bezeichnet.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MEGA 2 hat ein teilvergoldetes Edelstahlgehäuse. Das weiße Ziffernblatt mit zwei goldenen Zeigern und einem rechteckigen LCD-Display ist durch ein kreisrundes, kratzfestes Mineralglas geschützt. Im braunen Lederarmband mit Klappschließe ist die Antenne zum Empfang des Zeitzeichensenders DCF77 untergebracht.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MEGA hat einen integrieren Funkempfänger mit Armbandantenne zum Empfang von Zeitzeichen mit der Langwellenfrequenz von 77,5 kHz.[1]

Das Kaliber ist ein Quarz-Werk vom Typ w605[2] mit Quarzzeitbasis 32 kHz und Lichtschranke zur Zeigerkontrolle. Die Energieversorgung kommt von einer Lithium-Knopfzelle mit 3 V Betriebsspannung.[1]

Um 2:00 und 3:00 Uhr wird ein Zeitabgleich mit dem Zeitzeichensender in Mainflingen durchgeführt. Bei Empfangsproblemen wird der Abgleich jede volle Stunde bis 6:00 Uhr wiederholt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1985 brachte der deutsche Uhrenhersteller Junghans die erste funkgesteuerte Tischuhr auf den Markt. 1990 gelang es den Ingenieuren dieser Firma dann, diese Technik soweit zu miniaturisieren, dass sie in das Gehäuse der digitalen Armbanduhr MEGA 1 passte. Im Jahr 1991 brachte Junghans die analoge Variante MEGA mit Zeigern auf den Markt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bedienungsanleitung JUNGHANS MEGA, JUNGHANS UHREN GmbH, Schramberg
  2. Junghans Werkeliste nach: Lixfeld: Uhrzeiten - Innovationen in Technik und Design, Website Elektrische Uhren. Abgerufen am 12. Februar 2019.
  3. Zeitreise 1990, Website Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co.KG. Abgerufen am 12. Februar 2019.