Kährs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AB Gustaf Kähr
Rechtsform AB
Gründung 1857
Sitz Nybro, SchwedenSchweden Schweden
Leitung Christer Persson[1]
Mitarbeiterzahl 1665
Umsatz 2,894 Mrd.SEK (298 Mio.€)
Branche Parkett
Website www.kahrs.com
Stand: 1. Januar 2017

Kährs ist ein schwedischer Parketthersteller mit Sitz in Nybro. Das Unternehmen wurde 1857 von Johan Kähr gegründet. Das Unternehmen produziert und entwickelt Parkett für den Einsatz im Objektbereich (Wohnungsbau, Gastronomie, Hotellerie etc.). Kährs ist Erfinder des Fertigparketts und der leimfreien Verriegelung.

Die Firma ist Mitglied der Kährs Group, hat 300 Mio. Euro Jahresumsatz und führt über 200 Produkte.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Kährs wurde 1857 von Johan Kähr als Drechslerei gegründet. Es stellte zu Beginn vorwiegend Holzwaren wie beispielsweise Spinnmaschinen her. Im Jahr 1919 gründete Gustaf Kähr, der Enkel von Johan Kähr, die Firma AB Gustaf Kähr. Das Unternehmen produzierte Türen, Spielzeug, Möbel und Parkett. 1937 erhielt er das Patent auf die Lamellenplatte, der modernen Mehrschichttür. 1941 wurde Kährs das Patent für die Erfindung des heute modernen Mehrschichtparketts verliehen.[3]

1958 brachte Kährs den ersten werkseitig lackierten Parkettboden auf den Markt. 1965 ließ Kährs eine Sportbodenkonstruktion patentieren, bei der die Parkettdielen auf ein flexibles Lattensystem genagelt wurden. Das Ergebnis war ein Boden, der Stöße absorbieren und gleichmäßiger auf die Beanspruchung durch sportliche Aktivitäten reagieren konnte. Die meisten modernen Sportböden basieren heute noch auf dieser Konstruktion.

1984 bot das Unternehmen als erster Parketthersteller einen lösungsmittelfreien Lack an.

Mit der Einführung des Produkts Woodloc[4] im Jahr 2000 brachte Kährs den weltweit ersten Parkettboden mit Klickverbindung auf den Markt. Im Jahr 2004 wurde ein neuer Sportboden eingeführt, der sich schneller und großflächiger verlegen lässt.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kährs Parkett stellt 2-Schicht und 3-Schicht Fertigparkett (Mehrschichtparkett) her. Das Sortiment des Parkettherstellers umfasst ca. 200 Produkte in unterschiedlichste Holzarten, Sortierungen, Designs und Oberflächenvergütungen. Darüber hinaus bietet der Hersteller verschiedene Pflege-, Verlege- und Reparaturprodukte sowie Profile für Treppen und Sockelleisten an.[5]

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produkte von Kährs werden ausschließlich über den Fachhandel in über 50 Ländern weltweit vertrieben. Zu den Kunden zählen der Großhandel, Baustoffhandel und Holzfachmärke, Parkett- und Bodenleger sowie Objekteure und Raumausstatter.

Ökologische Verantwortung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das langfristige Umweltengagement von Kährs ist international anerkannt. 1993 war das Unternehmen der weltweit erste Parketthersteller, der die Zertifizierung nach ISO 9001 erhielt, und 1997 nach ISO 14001 zertifiziert.

Der Großteil des benötigten Materials, das Kährs für die Herstellung von Parkett verwendet, wächst im Umkreis von 200 Kilometern rund um das Werk in Nybro. Die kurzen Anfahrtswege schonen die Umwelt, darüber hinaus arbeitet Kährs nur mit Waldbesitzern, zu denen ein persönlicher Kontakt besteht. Die Kährs-Produzenten ernten nachhaltig, für jeden gefällten Baum werden neue gepflanzt. Der Waldbestand wird somit nachhaltig gepflegt und bewirtschaftet, eine gesunde Waldstruktur ist gesichert. Bei Kährs wird außerdem gänzlich auf Dielen aus Tropenhölzern verzichtet.

Auch bei der Produktion selbst wird das Klima geschont. Die Teile der Stämme, die sich nicht zu Holzfußböden verarbeiten lassen, dienen zur Herstellung von Biokraftstoff. Rund um das Werk in Nybro genießen 45.000 Menschen Fernwärme aus recyceltem Holz. Die Asche aus dem Kraftwerk wird schließlich zurück in den Wald gebracht und dient dort als Dünger: ein Kreislauf ohne Abfallmaterial.

Schon seit den 1940er-Jahren setzt Kährs durch die Erfindung der Mehrschichtparkettdiele auf ressourcenschonende Parkettböden. Zudem verzichtet Kährs schon seit über zwei Jahrzehnten vollständig auf Lösungsmittel oder für die Wohnumwelt schädliche Klebstoffe.

Das Traditionsunternehmen trägt außerdem das Umweltzeichen Der blaue Engel. Dieses Prüfsiegel wird von der Bundesregierung, dem Umweltbundesamt, der RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. sowie der Jury Umweltzeichen an Hersteller vergeben, die besonders umweltschonende und emissionsarme Produkte anbieten. Darüber hinaus erfüllt das Unternehmen sämtliche deutschen und europäischen Umweltstandards wie PEFCoder Emas. Kährs ist darüber hinaus von der unabhängigen Prüfstelle für nachhaltige Forstwirtschaft Forest Stewardship Council(FSC) zertifiziert.[6][7]

Zertifizierungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Group Management
  2. Umsatzranking 2012, Ausgabe Oktober 2013, Parkettmagazin.
  3. Geschichte - Kährs. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 3. August 2017; abgerufen am 3. August 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kahrs.com
  4. Verlegung Kährs-Parkett - STARK, Wilhelm Stark Baustoffe GmbH - Baustoffhandel - Baumarkt - Fliesen - Natursteine - Parkett. Abgerufen am 3. August 2017.
  5. 2- und 3-Schicht Parkett - Kährs. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 7. September 2017; abgerufen am 3. August 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kahrs.com
  6. Parkett von Kährs I Holzböden von Ahorn über Eiche bis Walnuss - Kährs. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 3. August 2017; abgerufen am 3. August 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kahrs.com
  7. SN-Verlag, Hamburg, Germany: raumausstattung.de - Kährs Parkett Deutschland GmbH & Co. KG: Kährs: Kein Tropenholz im Sortiment. Abgerufen am 3. August 2017.
  8. Ökologisches Parkett, ökologische Baumaterialien |. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 3. August 2017; abgerufen am 3. August 2017 (deutsch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parkett-bielefeld.com