Kaʿbe-ye Zartuscht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 29° 59′ 20″ N, 52° 52′ 29″ O

Karte: Iran
marker
Kaʿbe-ye Zartuscht
Magnify-clip.png
Iran
Ka'ba-ye Zartuscht
Ka'ba-ye Zartuscht, „Würfel des Zarathustra“

Kaʿbe-ye Zartuscht (persisch کعبهٔ زرتشت, DMG Kaʿba von Zartuscht, ‚Würfel des Zarathustra‘) ist ein knapp zwölf Meter hoher Turm, der Kaʿbe-ye Zartuscht, „Kaʿba (Würfel) Zarathustras“,[1] genannt wird. Er befindet sich in der archäologischen Fundstätte Naqsch-e Rostam in der iranischen Provinz Fars. Vermutlich entstand er schon unter Dareios I. und ist dem ähnlichen, jedoch stark beschädigten Zendan-e Soleyman („Gefängnis Salomos“) in Pasargadae nachempfunden. Der Zweck dieses Baus ist nicht bekannt, es gibt jedoch Vermutungen, dass es sich um einen Feuertempel oder eine weitere Königsgrabstätte handelt, wobei erstere Version aufgrund eines fehlenden Kamins bezweifelt wird. Zur Zeit der Sassaniden wurde es möglicherweise als Aufbewahrungsort für die Schriften der Avesta verwendet. Sassanidische Inschriften an den Außenwänden künden vom Machtkampf zwischen Sassaniden und Römern. Nach Joseph von Hammer-Purgstall befand sich hier der dritte bzw. nach anderen Quellen der zweite von fünf bzw. sieben bekannten Feuertempeln der Antike:

Unter die geographischen Weltwunder gehören außer den schon erwähnten Quellen [...] die Götzentempel von Sumnat[2] in Indien, Snbehar bey Ghasna[3], der Feuertempel Newbehar[4] bey Balch, deren schon oben Erwähnung geschehen, und dann andere Feuertempel, nach den Feuern, die darinnen verehret wurden, beygenannt, als: Asernusch [5] (der zweyte der sieben Feuertempel Persiens, I 5c>), der erste von Aserabad (zu Tebris) ist schon oben vorgekommen. Aser Chordad [6] (der dritte der sieben Feuertempel, und nach einigen der zweyte oder fünfte, zu Schiras, 1.29); Aser Barsin, d.i. das Feuer des Perseus, der sechste in Chorasan; Aser Chorin[7], der fünfte, auch Aserajin[8] genannt (1.85), so wie Aser Bersin, auch Rani Bersin [9] (Hl 27), heißt. Aser Behram, d.i. das Feuer des Mars, der dritte, und Aser Seraduscht oder Aser Serduscht[10], d. i. das Feuer Soroaster's, der siebente der Feuertempel Persiens. [11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kaʿbe-ye Zartuscht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl Ritter: Die Erdkunde von Asien. Bd. VIII, Berlin 1854, S. 935.
  2. Somnath
  3. Frühling bzw. Frühlingsblume
  4. Naubahar (Neuer Frühling bzw. Nouruz)
  5. Azer Nusch (Liebliche Feuer) bzw. Nush Azar, Feuertempel bei Balkh, Baktra
  6. Azar Khordad (Feuer des Zwillings, Feuer des Wohlbefinden bzw. Khor bedeutet Sonne, dad gegeben, Feuer von der Sonne gegeben)
  7. gemeint: Azar Aien bedeutet Traditionsfeuer
  8. Traditionsfeuer
  9. Agni bedeutet Feuer
  10. Azar Zaraduscht (Feuer des Zoroaster)
  11. Joseph von Hammer-Purgstall: Unter die geographischen Weltwunder gehören. Gerold, Wien 1831, S. 76f.